session: string(7) "buerger"

Buchbesprechungen der Notarkammer Koblenz 2021

 

Kostentabelle für Notare – Bäuerle Tabelle -, Nomos Verlag, 35. Auflage 2021, 159 Seiten, kartoniert ERU 29,00, ISBN 978-3-8489-7053-3

Die Bäuerle-Tabelle ist seit Jahrzehnten eines der bekanntesten und zuverlässigsten Arbeitsmittel der Notariate. Für Notare und deren fachkundige Mitarbeiter ist die Neuauflage mit allen für die tägliche Bewertungsarbeit nützlichen Tabellen, Übersichten und weiteren relevanten Kostenregelungen ein unverzichtbares und mit ihrer alltagserprobten Spiralbindung auch robustes Hilfsmittel.

Besonders praxisnah durch die Aufnahmen für Notare relevanter Vorschriften des GNotKG und des Kostenverzeichnissess. Zudem wurden die für die tägliche Bewertungspraxis besonders nützlichen Kostenstichworte ergänzt und aktualisiert.

Jetzt neu:

  • Änderungen des Kostenverzeichnissess durch neue Kostentatbestände und Anpassung der Gebühren
  • zusätzliche Gebührenspalte 0,1

Die Highlights der bewährten Inhalte:

  • Gebührentabelle Notargebühren/ermäßigte Notargebühren
  • Übersicht wichtiger Gebühren für den schnellen Zugriff
  • schnelle Infomation über Zusatzgebühren

 

Semler / Stengel / Leonard, Umwandlungsgesetz: UmvG, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2021, XXXV, 2193 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 249,00, ISBN 978-3-406-75446-3

Strukturänderungen von Personen- und Kapitalgesellschaften sind von größter praktischer Bedeutung. Dabei zählen die im Umwandlungsgesetz geregelten Umwandlungsvorgänge – Verschmelzung, Aufspaltung, Abspaltung, Ausgliederung, Vermögensübertragung und Formwechsel – zu den schwierigsten Materien des Gesellschaftsrechts.Komplexe Fragen müssen oft unter Zeitdruck interessengerecht beantwortet, konstruktive Lösungen unter Berücksichtigung steuerlicher, bilanzieller, europarechtlicher und anderer Bezüge gefunden werden.Dieses oft zitierte Werk bietet in klarer Sprache wissenschaftlich fundierte, moderne Lösungsansätze, die nach Aktualität und Verlässlichkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden.Den steuerlichen Grundlagen des Umwandlungsrechts sind zwei eigene Abschnitte gewidmet.

Zur Neuauflage

Die 5. Auflage bringt das Werk auf den Stand vom Sommer 2020. Neben einer Fülle neuer Rechtsprechung verarbeitet das Werk u.a. das Vierte Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes, den neuen Deutschen Corporate Governance Kodex 2020, wichtige Entwicklungen des Steuerrechts und des Europäischen Gesellschaftsrechts sowie den Brexit.

 

Münchener Kommentar zum Aktiengesetz: AktG, Band 6: §§ 329 – 410; WpÜG, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2021, L, 1224 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 279,00, ISBN 978-3-406-72896-9

Wer aktienrechtlich tätig ist, ist auf die sorgfältigen, präzisen und umfassenden Informationen dieses einzigartigen Werkes dringend angewiesen.
In insgesamt sieben Bänden bietet dieses Standardwerk in neuer Auflage:

– Lösungsvorschläge, die dem Zusammenwachsen der europäischen Länder, der internationalen Kapitalverflechtung und -beschaffung sowie der Zunahme weltweit tätiger Konzerne Rechnung tragen
– Aktualität durch Berücksichtigung aller Gesetzesänderungen und -ergänzungen
– Praxisnutzen und wissenschaftliche Kompetenz
– Erfahrung von Experten, die sich als Unternehmensberater und Richter praktisch mit dem Aktienrecht befassen oder aber als Wissenschaftler auf diesem Gebiete tätig sind
– Hinweise zur Rechtslage in Österreich bei den Kommentierungen des deutschen Rechts

Band 6 widmet sich zum einen den Sondervorschriften bei Beteiligung von Gebietskörperschaften (§§ 394?396 AktG) und erläutert anschaulich das Verhältnis von Aktienrecht und öffentlichem Recht). Zum anderen werden die strafrechtlichen Regelungen kommentiert. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Kommentierung zum WpÜG.

Vorteile auf einen Blick:
– zuverlässige Synthese der Rechtsprechung und sinnvolle Selektion im Bereich der Literatur
– übersichtliche Gliederung und vorzügliche Lesbarkeit
– präzise Kommentierung auf hohem wissenschaftlichem Niveau
– auch für noch nicht entschiedene Fallkonstellationen wegweisend

Zum WpÜG sind insbesondere auf das 2. Finanzmarktnovellierungsgesetz, die Änderungen im Bereich der Angebotsunterlagen durch die EU-ProspektVO und die Änderungen zu § 10 Abs. 6 durch das Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19 Pandemie vom 19.3.2020 hinzuweisen.
Die Neuauflage stellt das schwierige Verhältnis von Aktienrecht zu öffentlichem Recht (§§ 394 ff.) umfassend dar.
Die Änderungen der strafrechtlichen Bestimmungen durch das ARUG II zum Vergütungsbericht (§ 400 AktG) sowie zu den Ordnungswidrigkeiten gemäß § 405 Abs. 2a AktG sind ausführlich kommentiert.

 

Diehn, Notarkostenberechnungen, Verlag C.H.Beck, 7. Auflage 2021, XIX, 512 Seiten, Softcover EUR 39,00, ISBN 978-3-406-76922-1

Diehns Notarkostenberechnungen haben sich zu einem Standardwerk zum GNotKG entwickelt. Musterberechnungen mit umfangreichen Erläuterungen stellen an Hunderten von Fällen aus der notariellen Praxis die konkrete Handhabung des geltenden Kostenrechts dar, insbesondere im

– Grundstücksrecht
– Gesellschaftsrecht
– Familienrecht
– Erbrecht
– Vollmachten und Zustimmungen
– Vorzeitige Beendigung, Beratung und Entwurf
– Sonstiges (Beglaubigung, Bezugsurkunden, Registerauszüge etc.)

Zudem werden das Zitiergebot und die systematischen Grundlagen des GNotKG verständlich erläutert.

Vorteile auf einen Blick
– Alle Musterberechnungen sind vollständig bis hin zu Bescheinigungen/Auslagen/Umsatzsteuer
– können dank vieler Abwandlungen ohne Weiteres auf den eigenen Fall übertragen werden
– sind höchst aktuell und berücksichtigen die Kostenrechtsrechtspraxis und Rechtsprechung zum GNotKG bis März 2021.

Zur Neuauflage
Die Neuauflage berücksichtigt in allen Berechnungsbeispielen die Neuordnung der XML-Strukturdaten und wurde um praxisrelevante Fälle rund um das WEMoG ergänzt.
Weitere Neuerungen betreffen: Verbindlichkeiten im Familien- und Erbrecht, Transparenzregister, Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarungen

 

Brambring / Dorsel, Ehevertrag und Vermögenszuordnung unter Ehegatten, Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2021, IX, 219 Seiten, Softcover EUR 49,00, ISBN 978-3-406-76389-2

Dieser Band der Beck’schen Musterverträge bietet insgesamt 5 Vertragsmuster für Eheverträge und Vermögenszuordnung:
einfacher Ehevertrag
Ehevertrag junger Eheleute
Ehevertrag des Unternehmers oder Freiberuflers
Ausländerehe
Vermögenszuordnung
Daneben sind in den Erläuterungen zu den jeweiligen Vertragsmustern eine Fülle von zusätzlichen Vereinbarungs- und Formulierungsmöglichkeiten für zahlreiche Einzelfall-Regelungen abgedruckt.

Zur Neuauflage

Die 8. Auflage ist völlig neu bearbeitet und die seit dem Erscheinen der Vorauflage ergangenen zahlreichen rechtlichen Neuerungen ebenso berücksichtigt wie neue Trends und Entwicklungen in der Gestaltung von Eheverträgen.

 

Gottwald / Behrens / Böing / Seemaier, Grunderwerbsteuer, Verlag Carl Heymanns Verlag (Wolters Kluwer), 6. Auflage 2021, 672 Seiten, gebunden EUR 89,00, ISBN 978-3-452-29006-9

Das Werk vermittelt dem Nutzer einen praxisorientierten, aber auch wissenschaftlich vertieften Überblick über das Grunderwerbsteuerrecht. Neben dem einfachen Einstieg in die Grunderwerbsteuer hilft das praxisnah geschriebene Werk dem Vertragsgestalter, grunderwerbsteuerliche Nachteile zu Vermeiden und vorhandene Gestaltungsspielräume optimal auszunutzen.

Es werden dargestellt

  • die Gestaltungsmöglichkeiten für Standardfälle
  • die Option für gesellschaftliche Vorgänge
  • der Verwaltungsvollzug
  • Verträge mit Umsatzsteueroptionen
  • Immobilienleasing und Einbringungsvorgänge
  • das Thema der Erbschafts- und Schenkungstuer unter Berücksichtigung der dynamischen Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung

 

Faßbender, Notariatskunde, Deutscher Notarverlag, Bonn 2021, 20. Auflage, 1008 Seiten, gebunden EUR 69,00, ISBN 978-3-95646-236-8

Die komplett überarbeitete 20. Auflage „Notariatskunde” von Faßbender liefert wieder umfassende Informationen über den Notar, seine Tätigkeitsbereiche und die rechtlichen Hintergründe.

Das auch als „blaue Bibel“ für Notariatsfachangestellte bekannte Standardwerk erleichtert durch eine große Fülle von Mustern, Beispielen und grafischen Dar-stellungen die Aneignung des zum Teil schwierigen Stoffes.

Folgende Gesetze, die seit der Vorauflage erlassen bzw. aktualisiert worden sind, finden in der Neuauflage Berücksichtigung:

  • Datenschutzgrundverordnung DSGVO
  • EU-Güterrechtsverordnung (EU-GüVO)
  • Geldwäschegesetz (GwG)
  • Geldwäschegesetzmeldepflichtverordnung Immobilien (GwGMeldV-Immobilien)
  • Verordnung über die Führung notarieller Akten und Verzeichnisse (NotAktVV)

Aus dem Inhalt:

  1. Teil: Der Notar und seine Mitarbeiter
  2. Teil: Das Büro des Notars

III. Teil: Die Amtsgeschäfte des Notars

  1. Teil: Die einzelnen Geschäfte und ihre Abwicklung
  2. Teil: Notarkostenrecht

 

Roemer / Stephany / Vaupel, NotarFormulare Übergabe landwirtschaftlicher Betriebe, Deutscher Notarverlag, Bonn 2021, 1. Auflage, 296 Seiten, gebunden, mit Musterdownload, EUR 99,00, ISBN 978.3.940645-81-4

Für Notare – besonders in ländlichen Gebieten – ist die Hofübergabe ein spannendes Tätigkeitsfeld, das aber seine Tücken hat. Je nachdem, in welchem Bundesland sich der zu übertragene Hof befindet, gelten entweder die HöfeO, das Landgutrecht des BGB oder landesrechtliche Anerbengesetze. Klarheit schafft jetzt die Neuerscheinung „Notar-Formulare Übergabe landwirtschaftlicher Betriebe”, das erste umfassende und vollstän-dige Einzelwerk zu diesem Thema.

In insgesamt 16 Kapiteln widmen sich die Autoren unter anderen diesen Themen:

  • Vertragsgegenstand „landwirtschaftlicher Betrieb”
  • Die Hoferklärung (Hofeinführungs- und Hofaufgabeerklärung)
  • Vorbehalt des Wohnungsrechts und des Nießbrauchrechts
  • Pflegeversicherung und Altenteil
  • Herauszahlungen an den Übergeber
  • Rückforderungsrechte
  • Die Genehmigung des Übergabevertrages nach HöfeO und GrdStVG
  • Steuerliche Grundlagen

Notare finden in diesem Buch Antworten auf alle wichtigen Fragen: Was ist zu beachten, wenn der Hof an mehrere Nachfolger verteilt werden soll? Wie werden weichende Erben abgefunden? Was ist bei der unentgeltlichen Übertragung von landwirtschaftlichen Be-trieben aus steuerlicher Sicht zu beachten?

Das Buch stellt über 70 Muster zur Verfügung, die sich einfach auf den konkreten Fall anpassen und in den Vertrag übernehmen lassen. Besonders praktisch. Ein separates Musterverzeichnis ermöglicht den schnellen Zugriff auf die benötigte Formulierung.

 

Becker, NotarFormulare Erbscheinsverfahren, Deutscher Notarverlag, Bonn 2021, 1. Auflage, 288 Seiten, gebunden, mit Musterdownload, EUR 89,00, ISBN 978-3-95646-170-5

Die steigende Anzahl der Erbfälle rückt das Thema Erbscheinsverfahren stärker in den Fokus der notariellen Arbeit. Das neue Praxishandbuch „Notarformulare Erbscheinsver-fahren” aus dem Deutschen Notarverlag schließt eine Lücke in der Fachliteratur für No-tare. Gleichermaßen wendet es sich auch an Nachlassrichter und im Erbrecht tätige Rechts- und Fachanwälte.

Zahlreiche und sofort einsetzbare Muster sorgen für eine spürbare Erleichterung der täg-lichen Arbeit im Notariat. In insgesamt sechs ausführlichen Kapiteln orientiert sich das Buch an den verschiedenen Fallkonstellationen. Nach einem einleitenden theoretischen Teil werden dargestellt:

  • Formulierungsvorschläge für das Erbscheinsverfahren,
  • das Testamentsvollstreckerzeugnis,
  • Formulierungsvorschläge für das Europäische Nachlasszeugnis,
  • die Nachlassabwicklung ohne Erbschein und
  • schließlich die Kosten im Erbscheinsverfahren.

Jedes der Kapitel enthält direkt einsetzbare Formulare, Beispielsfälle mit Lösungen, Musterberechnungen und Checklisten.

Das siebenköpfige Autorenteam um Herausgeber Dr. Peter Becker beleuchtet mit die-sem Buch intensiv die Thematik Erbscheinsverfahren, die bisher in allgemeinen erb-rechtlichen Publikationen nur am Rande behandelt wurde. Der Notar und seine Mitarbei-ter, aber auch Nachlassrichter und Rechtspfleger, profitieren dabei von der besonders praxistauglichen Aufbereitung und den über 60 sofort einsetzbaren Mustern, auf die über ein separates Musterverzeichnis schneller Zugriff besteht.

 

Dutta / Weber, Internationales Erbrecht, Verlag C.H. Beck, 2. Auflage 2021, XV, 773 Seiten, Hardcover in Leinen EUR 189,00, ISBN 978-3-406-74649-9

Zentrales Element des Kommentars ist eine ausführliche, fundierte Kommentierung der Europäischen Erbrechtsverordnung, sowie ihrer Ausführung in Deutschland.

Im Einzelnen:
Eine umfassende Darstellung des internationalen Erbrechts: Nicht nur die Erbrechtsverordnung, sondern auch die einschlägigen multilateralen Übereinkommen und bilateralen Abkommen, die für die Bundesrepublik in Kraft sind und die Verordnung verdrängen, sowie die erbrechtlichen Restvorschriften des EGBGB.
Internationales Erbschaftsteuerrecht: Das Recht des grenzüberschreitenden Erbfalls wird auch aus steuerrechtlicher Sicht beleuchtet. Wichtige Handreichung für die Praxis im Dschungel zwischen deutschem internationalen Erbschaftsteuerrecht, vorrangigen Staatsverträgen und Unionsrecht
Internationales Schenkungsrecht: Zuwendungen unter Lebenden (Schenkungen, unbenannte Zuwendungen sonstige Zuwendungen) und Erbrecht sind eng miteinander verwoben und es stellen sich bei grenzüberschreitenden Fällen oftmals Abgrenzungsfragen, vor allem zur Rom-I-Verordnung. Wo ist etwa die Schenkung von Todes wegen zu verorten?
Erste umfassende Erläuterung der deutschen Ausführungsgesetzgebung: Das Internationale Erbrechtsverfahrensgesetz (IntErbRVG) enthält nicht nur zahlreiche wichtige Ausführungsbestimmungen zur EuErbVO, vor allem zum Europäischen Nachlasszeugnis, sondern schließt auch Lücken (Beispiel: ein neues Aneignungsrecht des Staates für herrenlose Nachlässe wurde geschaffen).Abgerundet wird das Werk durch ein ausführliches Sachverzeichnis, das den schnellen und gezielten Zugriff ermöglicht.

Zur Neuauflage

Einige Jahre der Anwendung der EuErbVO, unzählige Veröffentlichungen dazu und eine Reihe von gerichtlichen Entscheidungen zu zahlreichen einzelnen Themen bieten reichlich Anlass für eine weitere Auflage des erfolgreichen Kommentars.Vorteile auf einen Blickwissenschaftlich fundiertinternationalaktuell

 

Neumann / Fenski / Kühn, Bundesurlaubsgesetz: BUrlG, Verlag C.H.Beck, 12. Auflage 2021, XXII, 502 Seiten, in Leinen EUR 89,00, ISBN 978-3-406-76884-2

Der »Neumann/Fenski/Kühn« kommentiert das Bundesurlaubsgesetz und alle wichtigen Urlaubsbestimmungen des Bundes und der Länder. Dabei bietet das Werk eine systematische Zusammenschau der Entscheidungen von BAG und EuGH und berücksichtigt zudem die einschlägigen tarifrechtlichen Regelungen.

Die Neuauflage berücksichtigt zahlreiche Gesetzesänderungen im BUrlG sowie in weiteren urlaubs­relevanten Vorschriften und die zahlreichen Stellungnahmen im Schrifttum. Das Werk verarbeitet außerdem die sich aus der neueren Rechtsprechung des EuGH ergebende richtlinienkonforme Auslegung des BUrlG durch das BAG und die Instanzgerichte. Schlaglichter der Neuauflage sind u.a.:

– § 12 BUrlG: Heimarbeit
– Bildungsurlaub
– Auswirkung des neuen MuSchG
– Gravierende Folgen der europäischen Rechtsprechung zum BEEG
– Auswirkung der Richtlinie 2003/88/EG auf die europäische Rechtsprechung und die Folgen auf das deutsche Urlaubsrecht durch die EuGH-Entscheidungen »Bauer«, »Willmeroth«, »Kreuziger«, »Max-Planck-Gesellschaft« sowie »Dicu«.

 

Münchener Kommentar zum Handeslgesetzbuch: IGB, Band 5: Viertes Buch. Handelsgeschäfte §§ 343 – 406, CISG, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2021, XXXVIII, 1643 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 269,00, ISBN 978-3-406-75845-4

Diesen konzeptionell weiterentwickelten Großkommentar bearbeiten namhafte Autoren aus Wissenschaft und Praxis. Der Kommentar ist nach den Büchern des HGB gegliedert. Wo es dem HGB noch an systematischer Geschlossenheit fehlt – das ist vor allem in den Bereichen des Bankrechts und des Transportrechts, teilweise aber auch z.B. im Recht des Produktvertriebs und der Personengesellschaften der Fall, – geht die Darstellung, den Bedürfnissen der Praxis folgend, inhaltlich über die Gesetzeslage hinaus und strebt umfassende Information an. Der Kommentar orientiert sich in der Darstellung am Münchener Kommentar zum BGB. Band 5 kommentiert die wichtigsten Vorschriften über Handelsgeschäfte unter Auswertung der gesamten Rechtsprechung wissenschaftlich fundiert.

Vorteile auf einen Blick:
– die wichtigsten Vorschriften über Handelsgeschäfte
– mit gesonderter Kommentierung des UN-Kaufrechts
– bearbeitet von namhaften Autoren aus Wissenschaft und Praxis

Die Neuauflage führt die Kommentierung zu den Handelsgeschäften
– Allgemeine Vorschriften (§§ 343-372 HGB)
– Handelskauf (§§ 373-382 HGB)
– Kommissionsgeschäft (§§ 383-406 HGB) sowie zum CISG fort.

Eingearbeitet sind die Gesetzesänderungen in Folge der Umsetzung der Aktionärsrechte-RL und der Transparenz-RL.
Berücksichtigt ist ferner die Rechtsprechung zur Haftung für Mistrade-Entscheidungen der Börse.
Besonders herausgearbeitet werden die Bezüge zum BGB sowie Fragestellungen des AGB-Rechts.
Erläutert sind die inhaltlichen Neuerungen der Incoterms 2020 gegenüber der Vorversion (neue Klausel DPU, transparentere Kostenverteilung, Anpassung des Versicherungsschutzes an die neuere Geschäftspraxis und klarere Regelung der Verteilung von Sicherheitspflichten und der damit verbundenen Kosten).

 

Diehn / Volpert, Praxis des Notarkostenrechts, Carl Heymanns Verlag (Wolters Kluwer), 3. Auflage 2021, 804 Seiten, gebunden EUR 89,00, ISBN 978-3-452-29551-4

Das Handbuch bietet mit vielen Berechnungsbeispielen alle relevanten Informationen zum GNotKG für den Alltag im Notariat und für den Kostenprüfer. Das Werk ist als Nachschlagewerk konzipiert und die über 350 ausführlich erläuterten Stichwörter ermöglichen einen schnellen Zugriff auf die gesuchte kostenrechtliche Problematik. Die Erläuterungen betreffen die Bewertung aller wesentlichen notariellen Vorgänge aus dem Immobilien-, Gesellschafts-, Familien- und Erbrecht.

Neu in der 3. Auflage:

  • umfassende Einarbeitung der Änderungen durch das KostRÄG 2021
  • Auswertung sämtlichen aktuellen Schrifttums
  • Einarbeitung der zum GNotKG ergangenen aktuellen Rechtsprechung

 

Renner / Otto / Heinze, Leipziger Gerichts- & Notarkosten-Kommentar (GNotKG), Carl Heymanns Verlag  (Wolters Kluwer), 3. Auflage 2021, 1728 Seiten, gebunden EUR 159,00, ISBN 978-3-452-29545-3

Der Leipziger Gerichts- & Notarkostenkommentar erläutert sämtliche Regelungen des GNotKG und des zugehörigen KV systematisch, lückenlos und mit wissenschaftlichem Anspruch und bietet damit allen mit dem Kostenrecht befassten Praktikern das Hintergrundwissen und die Auslegungshilfe für den praktischen Umgang mit dem Gesetz. Dafür stehen insbesondere auch die Herausgeber, die als Funktionsträger der Leipziger Notarkasse gleichsam qua Amt tagtäglich mit den Problematiken beschäftigt sind.

Herausgeber und Autoren haben dabei auf folgende Umstände besonderen Wert gelegt:

  • Entscheidungen zum GNotKG sind ebenso wie der Stand der Gesetzgebung und
    Lehre berücksichtigt.
  • Erläuterung der inneren Systematik des GNotKG: Wertvorschrift und
    Geschäftswertregel einerseits, Geschäftswertregel und korrespondierender Gebührentatbestand nach dem Kostenverzeichnis andererseits
  • Folgerung vom materiellen Geschäftsvorfall hin zum Geschäftswert und zutreffenden Gebührensatz

Neu in der 3. Auflage:

  • Änderungen aufgrund des KostRÄG 2021
  • Kommentierung der Handelsregistergebührenverordnung

 

Hüffer / Koch, Aktiengesetz: AktG, Verlag C.H.Beck, 15. Auflage 2021, XLV, 2560 Seiten, in Leinen EUR 185,00, ISBN 978-3-406-75796-9

Das Werk ist der kompakte Standardkommentar zum Aktiengesetz. Er informiert wissenschaftlich genau, formuliert prägnant und erlaubt den sicheren Problemzugriff durch systematische Übersichten und zahlreiche Querverweise.

Im Hinblick auf die Wichtigkeit des Rechtsgebiets erscheint das Werk inzwischen als Jahrestitel immer pünktlich zum Beginn der Hauptversammlungssaison.
Die Neuauflage ist insbesondere geprägt durch die Einarbeitung der Auswirkungen von ARUG II und den neuen DCGK sowie den gesetzlichen Regelungen zur Corona-Krise insbesondere im COVMG.
Fragen zu Corona und Aktienrecht stellen sich nicht nur im Bereich der Durchführung von Hauptversammlungen. Die Insolvenzantragspflicht, präsenzlose Beschlussfassungen des Aufsichtsrats, Dividendenabschläge ohne Satzungsermächtigung, an Corona erkrankte Organmitglieder u.a.m. sind Schlagworte, die gerade in Zeiten von Corona diskutiert werden.
Ebenso berücksichtigt das Werk die neue europäische Koordinierungsrichtlinie, die einen Großteil der gesellschaftsrechtlichen Richtlinien zusammenfasst. Darüber hinaus werden die zahlreichen Entscheidungen des BGH sowie der Oberlandesgerichte ausgewertet und in den Sachzusammenhang eingeordnet.

Professor Dr. Jens Koch ist Schüler des Begründers des Werkes und Inhaber eines Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht an der Universität Bonn.

 

Waldner, GNotKG für Anfänger, Verlag C.H.Beck, 10. Auflage 2021, XIX, 195 Seiten, Softcover EUR 35,00, ISBN 978-3-406-75064-9

Dieser erfolgreiche Band der Anfängerreihe will dem (angehenden) Notarfachangestellten, Notarassessor oder Notar einen Überblick über das Notarkostenrecht verschaffen. Rund 100 Berechnungsbeispiele illustrieren dabei die Anwendung der Vorschriften in der Praxis. Der Autor, selbst ein erfahrener und renommierter Notar, versteht es, die komplizierte und bisweilen “trockene” Materie des notariellen Kostenrechts verständlich und anschaulich darzustellen

Zur Neuauflage

Seit der Vorauflage gab es eine Reihe von Änderungen des GNotKG, darunter u.a.:G zum Internationalen Güterrecht und zur Änd. von Vorschriften des Internationalen Privatrechts vom 17.12.2018G zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs vom 5.7.2017G zur Neuordnung der Aufbewahrung von Notariatsunterlagen und zur Einrichtung des Elektronischen Urkundenarchivs bei der Bundesnotarkammer sowie zur Änd. weiterer Gesetze vom 1.6.2017

Die Neuauflage bringt das Werk insgesamt auf den aktuellen Stand in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur und berücksichtigt dabei insbesondere auch die Änderungen durch das Kostenrechtsänderungsgesetz(KostRÄG) 2021, das am 1.1.2021 in Kraft getreten ist.

 

Thelen, Geldwäscherecht, Verlag C.H.Beck, 2021, XIX, 185 Seiten, kartoniert EUR 59,00, ISBN 978-3-406-76394-6

Das Geldwäscherecht hat in der notariellen Praxis erheblich an Bedeutung gewonnen. Gerade der Immobilienbereich ist in den Fokus der Strafverfolgungsbehörden gerückt. Auch bei Geschäftsprüfungen wird das Geldwäscherecht aufgrund seiner politischen Brisanz zukünftig ein zentraler Aspekt sein. Verstöße des Notars gegen seine geldwäscherechtlichen Pflichten können empfindlich sanktioniert und gar strafrechtlich verfolgt werden. Für Notare ist daher eine genaue Kenntnis der gesetzlichen Vorgaben unerlässlich. Dieses neue Werk basiert auf den Auslegungs- und Anwendungshinweisen der Bundesnotarkammer und bietet darüber hinaus weiterführende und vertiefte Informationen und praktische Hinweise, insbesondere zur Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten und zum Transparenzregister.

Behandelt werden unter anderem
Begriffe der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung
Geldwäschetypologien und Risikofaktoren
Anwendungsbereich des Geldwäschegesetzes
Risikoanalyse und interne Sicherungsmaßnahmen
Sorgfaltspflichten, insbesondere Beurkundungsverbote
Meldepflichten, insbesondere nach der neuen Meldeverordnung
Transparenzregister und Mitteilungspflicht

 

Eckhardt / Hermanns, Kölner Handbuch Gesellschaftsrecht, Carl Heymanns Verlag, (Wolters Kluwer), 4. Auflage 2021, 1600 Seiten, gebunden EUR 169,00, ISBN 978-3-452-29199-8

Das Handbuch stellt das Gesellschaftsrecht für die notarielle Praxis dar. Sämtliche Fragestellungen werden also mit Blick auf Vertragsgestaltung und Beurkundung dargestellt. Zahlreiche Formulierungsbeispiele und Checklisten helfen dem Leser bei der direkten Umsetzung in seine Arbeitspraxis.

Folgende Kapitel werden dargestellt:

  • Personengesellschaftsrecht
  • Recht der GmbH
  • Recht der AG
  • Recht der KG aA
  • Recht der Genossenschaft
  • Umwandlungen
  • Vertragskonzern
  • Internationales Gesellschaftsrecht
  • Steuerrecht
  • Insolvenzrecht

Neu in der 4. Auflage:

  • Besonderheiten aufgrund Covid-19-Pandemie (virtuelle Hauptversammlung, Insolvenzrecht)
  • Erweiterung um ein Kapitel zur Genossenschaft
  • Erweiterung um ein Kapitel zur Unternehmensfinanzierung
  • Aufgrund der Schnelllebigkeit des Gesellschaftsrechts gibt es in allen Kapiteln umfassende Änderungen und Aktualisierungen der Rechtsprechung.

 

Heinemann, Kölner Formularbuch Grundstücksrecht, Carl Heymanns Verlag (Wolters Kluwer), 3. Auflage 2021, 1400 Seiten, gebunden EUR 159,00, ISBN 978-3-452-29194-3

Im Zentrum der Betrachtung steht naturgemäß der Immobilienerwerb in seinen vielfältigen Erscheinungsformen. Vom (vermeintlich) einfachen Kauf — einschließlich dem von Teilflächen oder dem Mietkauf — über die Schenkung, den Bauträgervertrag bis hin zu den Sonderformen des Immobilienerwerbs wie (Zwangs-)versteigerung, Insolvenz u.v.m. Neben bewährten Lösungsmöglichkeiten und Hinweisen zeigen die Verfasser stets auch alternative Gestaltungsmöglichkeiten auf und beschreiten neue Wege.

Das Plus:

Gerade auch für die nicht alltäglichen Fälle bietet das Buch jede Menge Tipps, warnt vor Risiken und zeigt alternative Gestaltungsmöglichkeiten — diese auf Basis bewährter, immer wieder optimierter Formulare, die zur Übernahme in die eigene Textverarbeitung über den im Buch enthaltenen Code heruntergeladen werden können.

 

Meikel, GBO Grundbuchordnung – Kommentar, Carl Heymanns Verlag (Wolters Kluwer), 12. Auflage 2021, 2980 Seiten, gebunden EUR 279,00, ISBN 978-3-452-29188-2

Die 12. Auflage des traditionsreichen Kommentars stellt die Grundbuchordnung für die Anwendung im Notariat, durch die Gerichte und zur wissenschaftlichen Auswertung dar.

Der gesetzessystematischen Kommentierung der GBO ist eine umfangreiche und höchst instruktive Einführung vorangestellt, die grundlegende Fragen des Grundbuchrechts in beispielhafter Tiefe behandelt:

· Bedeutung des Grundbuchs
· Eintragungsfähigkeit
· Verfahren
· Amtspflichten des Grundbuchamts
· Vertretung im Grundstücksverkehr
· Öffentlich-rechtliche Verfügungsbeschränkungen und Vorkaufsrechte
· Internationale Bezüge im Grundbuchverkehr
· Besonderheiten in den neuen Bundesländern

Die bis zur 10. Auflage integrierte Kommentierung von GBV, WGV und GGV ist als separates Werk erhältlich.
Die 12. Auflage berücksichtigt insbesondere:

· Prüfpflichten des Notars nach § 15 Abs.3 GBO
· die jüngste Rechtsprechung des BGH und der Instanzgerichte
· Neuregelung zur Verwendbarkeit eines maschinell hergestellten Dienstsiegels
· Datenschutzrechtliche Anpassungen durch § 12d
· Synopse zur WEG-Reform 2020 im Anhang

 

Reichert, GmbH § Co.KG,  Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2021, XXXVIII, 1560 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 199,00, ISBN 978-2-406-74338-2

Die GmbH & Co. KG als Gestaltungsalternative ist aus der Beratungspraxis nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich als steuerrechtliche Lösung konzipiert, stehen heute die gesellschaftsrechtlichen Vorteile im Vordergrund.Dieser Klassiker berät in allen Fragen der GmbH & Co. KG.

Das bewährte Handbuch zeigt die Vor- und Nachteile der Rechtsform auf und vermittelt Beratungssicherheit durch einen umfassenden Überblick über die gesellschafts- und steuerrechtlichen Aspekte. Ausführliche Formularmuster zu den einzelnen Kapiteln ermöglichen die unmittelbare Umsetzung in die eigene Praxis.

Die neue Auflage bringt das Werk auf den aktuellen Stand, insbesondere zahlreiche gesetzliche Neuerungen im Steuerrecht waren mit ihren praktischen Auswirkungen nachzuzeichnen. Daneben: Neueste Trends in der Vertragsgestaltung, neue Mitautoren etc.

 

Demharter, Grudbuchordnung: GBO, Verlag E.H.Beck, 32. neubearbeitete Auflage 2021, XIX, 1344 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 85,00, ISBN 978-3-406-75426-5

Mit der GBO befasste Praktiker schätzen diesen Kommentar als systematischen Wegweiser durch dieses schwierige Rechtsgebiet. Wer sich rasch und genau informieren möchte, benötigt dieses überall gebräuchliche und hervorragend bearbeitete Standardwerk.

Zur Neuauflage

Vertiefung der Ausführungen im Anhang zu § 3 – Wohnungseigentum, insbesondere im Hinblick auf schuldrechtliche Sondernutzungsrechte, Veräußerungsbeschränkungen, Verwalterzustimmung und Verfügungsbeschränkungen sowie auf den grundbuchamtlichen Vollzug bei der Eintragung von Dienstbarkeiten.

Einarbeitung der Datenschutz-Grundverordnung bei § 12
Erstkommentierung des durch Gesetz vom 20.11.2019 eingefügten § 12d GBO zur Anwendung der VO (EU) 2016/679 – Anpassung des bereichsspezifischen Datenschutzrechts an die Datenschutz-Grundverordnung im Bereich des Grundbuchrechts
Grundbucheinsicht durch Erben und Testamentsvollstrecker
Rechtsgeschäftliche Vollmacht des Notars und seiner Angestellten sowie Urkundenvorlage beim Grundbuchamt
Vertiefung zum Erlass einer Zwischenverfügung und den behebbaren Hindernissen
Notarielle Prüfung der Vertretungsmacht und Vollmachtsformen bei Grundbucheintragungen
Vertiefung der Einzelfragen zur Grundbucheintragung, etwa zum Erlöschen einer Dienstbarkeit, zur Benutzungsdienstbarkeit, zum dinglichen Wohnrecht, zur Abgrenzung des Grundstücksnießbrauchs von der Benutzungsdienstbarkeit zur Belastung eines realen Grundstücksteils mit einer Dienstbarkeit, zur Reallast sowie zur Umschreibung einer Vormerkung

Ferner wurde die Einführung des Höferechts in Brandenburg berücksichtigt.

Verteilung einer Gesamtgrundschuld auf mehrere Grundstücke zur Gesamthaft
Eintragung von Nacherbenvermerken bei befreiter Vorerbschaft
Vertretung von Nacherben durch transmortal Bevollmächtigte
Vertiefung zur Auswirkung der Führung elektronischer Gerichtsakten auf das Grundbuchrecht
Aktualisierung von § 126 GBO zur Grundbuchführung als automatisiertes Dateisystem sowie von § 133 zum maschinell geführten Grundbuch im Anschluss an die Gesetzesänderung vom 20.11.2019

 

Münchener Kommentar zum Handelsgesetzbuch: HGB , Band 1: Erstes Buch. Handelsstand §§ 1 – 104a, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2021, XXXII, 1744 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 279,00, ISBN 978-2-406-75841-6

Diesen Großkommentar bearbeiten namhafte Autoren aus Wissenschaft und Praxis. Der Kommentar ist nach den Büchern des HGB gegliedert. Wo es dem HGB noch an systematischer Geschlossenheit fehlt – das ist vor allem in den Bereichen des Bankrechts und des Transportrechts, teilweise aber auch z.B. im Recht des Produktvertriebs und der Personengesellschaften der Fall, – geht die Darstellung, den Bedürfnissen der Praxis folgend, inhaltlich über die Gesetzeslage hinaus und strebt umfassende Information an.
Band 1 erläutert zentrale Vorschriften des Handelsrechts wie z.B. den Kaufmannsbegriff. Der immer stärker werdenden Europäisierung und Rechtsvereinheitlichung auch des Handelsrechts ist Rechnung zu tragen.

Zur Neuauflage:
Eingearbeitet wurden die gesetzlichen Änderungen, u.a. durch
– das Gesetz zur Änderung des Bundesversorgungsgesetzes und anderer Vorschriften: neu § 10a
– das eIDAS-Durchführungsgesetz: § 9
– GeschGehG

Das Vertriebsrecht erlebt vor dem Hintergrund der Digitalisierung einen Strukturwandel. Der eigene Internetvertrieb durch den Unternehmer und damit einhergehend Omni-Channel-Lösungen haben in den letzten Jahren rasant an Bedeutung gewonnen. Dieser Trend wird weiter anhalten. Damit wird die Frage immer wichtiger, ob und unter welchen Voraussetzungen der Unternehmer seine Waren und Dienstleitungen parallel direkt vertreiben darf, wenn er ein Vertriebssystem bestehend aus Absatzmittlern wie Handelsvertreter, Händler, etc. betreibt.
Berücksichtigt werden durchgängig die beiden EU-Richtlinien Mobilitäts-RL und Digitalisierungs-RL.

Wichtige Entscheidungen z.B.
– im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung der Eigenverwaltung z.B. zur Nichtanwendbarkeit von § 25 HGB bei Verkauf durch Schuldner in Eigenverwaltung
– Anwendbarkeit von § 25 bei der Pflicht zur Rückzahlung von Subventionen sind eingearbeitet.

 

Kinzl, Gesellschaftervereinbarungen, Verlag C.H.Beck, 2021, XXXIX, 408 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 129,00, ISBN 978-3-406-65051-2

Dieses neue Handbuch behandelt erstmals im Zusammenhang die Nebenabreden zum Gesellschaftsvertrag, also außersatzungsmäßige Vereinbarungen zwischen (allen oder einzelnen) Gesellschaftern.In Gesellschaftervereinbarungen finden sich zumeist die eigentlichen Bestimmungen, die für das Verhältnis der Gesellschafter untereinander und zur Gesellschaft gelten sollen. Man bezeichnet sie als Beteiligungsverträge,Side Letters,Stimmbindungs-, Schutzgemeinschafts-, Pool- oder Konsortialverträge,Gesellschaftervereinbarungenetc.

In der Praxis erfreuen sie sich aus Geheimhaltungsgründen großer Beliebtheit, zumal sie nicht formgebunden sind und nicht der Satzungspublizität (GmbH, AG) unterliegen. Bei Personengesellschaften ist regelmäßig zu klären, ob eine von allen Gesellschaftern abgeschlossene Gesellschaftervereinbarung den Gesellschaftsvertrag geändert hat, weil dies bei der Personengesellschaft grundsätzlich formfrei möglich ist.

Das Handbuch erläutert alle relevanten gesellschafts- und steuerrechtlichen Aspekte, geordnet nach den wichtigsten Gesellschaftsformen. Im Vordergrund stehen hierbei GmbH, KG und GmbH & Co. KG als die in der Praxis häufigsten Rechtsträger.

Auch zur Aktiengesellschaft bietet das Werk fundierte Hinweise. Wettbewerbs- und kartellrechtliche Aspekte schuldrechtlicher Nebenvereinbarungen werden in separaten Kapiteln behandelt.Als schuldrechtliche Verträge unterliegen Nebenvereinbarungen anderen Auslegungskriterien als Gesellschaftsverträge. Sie führen zumeist zur Gründung einer separaten Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit vielfältigen rechtlichen Konsequenzen (z.B. Laufzeit).
Auf diese geht das Handbuch ebenso ein wie auf die Problematik sogenannter Schutzgemeinschaftsverträge, die häufig bei Familiengesellschaften vorkommen und einen Überfremdungsschutz in Form von Veräußerungs- oder Erwerbsbeschränkungen bezwecken.22 Formulierungsmuster, darunter eine modellhafte komplexe Gesellschaftervereinbarung, tragen zum Gebrauchswert des Buches bei.
Aktuell berücksichtigt: Das COVID-19-Gesetzespaket.

 

Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 5: Verein, Stiftung bürgerlichen Rechts, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2021, LXI, 21249 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 189,00, ISBN 978-3-406-70505-2

Seit über zwei Jahrzehnten setzt das heute sechsbändige Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts Qualitätsmaßstäbe.

Band 5 spiegelt die erhebliche Bedeutung wider, die die Gestaltungsformen “Verein” (speziell als Großverein bzw. Verband mit unterschiedlichsten Aufgaben) und “Stiftung bürgerlichen Rechts” (etwa als Unternehmensträgerstiftung) in der Praxis erlangt haben. Es wird geschätzt, dass in Deutschland derzeit mehr als 600.000 eingetragene Vereine und über 22.000 rechtsfähige Stiftungen existieren; hinzukommen zahlreiche nicht rechtsfähige Vereine und Stiftungen. Entsprechend groß ist der Informations- und Beratungsbedarf.

Die Gliederung des Werkes orientiert sich – wie bei den übrigen Bänden des Handbuchs – gedanklich am Leben des Vereins bzw. der Stiftung von der Gründung bis zur Liquidation und berücksichtigt auch das spezifische Steuer-, Register-, Wissenschaft und Institutionen

Zur Neuauflage

Das Werk wird auf den aktuellen Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung gebracht. Berücksichtigt sind die Neuregelung bei der Besteuerung, die aktuellen IDW-Standards zur Rechnungslegung von Stiftungen sowie die Änderungen verschiedener steuerlicher Vorschriften.

 

Ascheid / Preis / Schmidt, Kündigungsrecht, Verlag C.H.Beck, 6. neu bearbeitete Auflage 2021, XLIX, 3079 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 249,00, ISBN 978-3-406-75687-0

Der neue »APS«
ist für die umfassende Beurteilung kündigungsrechtlicher Fragen unverzichtbar. Kommentiert ist das gesamte Recht der Beendigung von Arbeitsverhältnissen:
  • Ordentliche und außerordentliche Kündigung
  • Anfechtung von Arbeitsverträgen
  • Aufhebungsverträge
  • Befristung
  • Kündigungsschutz der Insolvenz.
Das Werk erläutert Vorschriften aus über 30 Gesetzen: vom BGB über das KSchG bis zum Sonderkündigungsschutz inklusive der sozial- und steuerrechtlichen Aspekte.
Der Kommentar überzeugt mit hoher Detailgenauigkeit bei gleichzeitiger Praxisnähe.
Die 6. Auflage
bringt den Kommentar wieder auf den aktuellen Stand im gesamten Bereich des Kündigungsrechts. So wurden zahlreiche neue höchstrichterliche Entscheidungen ebenso wie richtungweisende Instanzgerichtsurteile ausgewertet und um eine reichhaltige Auswahl an Aufsätzen zum Gesamtbereich des Kündigungsrechts erweitert.
Die Änderungen betreffen die Bereiche:
  • Kündigungsschutz
  • Befristungsrecht
  • kirchliches Arbeitsrecht
  • Personalvertretungsrecht
  • Mutterschutz und Elternzeit
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Sozialrecht
  • diverse kündigungsrelevante Nebengesetze und
  • Arbeitsschutz.

 

Münchener Vertragshandbuch, Band 3: Wirtschaftsrecht II, Verlag C.H.Beck, 8. neubearbeitete und erweiterte Auflage 2021, XXVIII, 1520 Seiten, in Leinen EUR 179,00, ISBN 978-3-406-70493-2

Das seit Jahrzehnten bewährte Münchener Vertragshandbuch ist für Rechtsanwälte und Notare ebenso nützlich wie für Unternehmensjuristen. Wer die verantwortungsvolle Aufgabe hat, für Mandanten oder sein Unternehmen interessengerechte und juristisch einwandfreie Verträge zu entwerfen, findet im Münchener Vertragshandbuch das nötige zuverlässige Handwerkszeug für alle Fälle.

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden.

Weiterhin enthalten sind Gestaltungsvarianten sowie Darstellungen von Bezügen zum:
Internationalen Privatrecht
Europarecht
Steuerrecht
Kartellrecht
Gebührenrecht
Kostenrecht

Zu Band 3

Die Neuauflage bietet eine grundsätzliche Aktualisierung und Erweiterung der Formulare z.B. im Bereich der Geheimhaltungsvereinbarungen oder der Datennutzungs- und Datenüberlassungsverträge unter Berücksichtigung u.a. der besonders relevanten Datenschutzgrundverordnung und auch in den Anmerkungen zu Kosten-, Gebühren- und Steuerrecht.

 

Prof. Dr. Kindl / Prof. Dr. Meller-Hannich, Gesamtes Recht der Zwansvollstreckung, HK, Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co.KG, 4. Auflage 2021, 3506 Seiten, gebunden EUR 148,00, ISBN 978-3-8487-5080-1

Der Hk-ZV ist der Kommentar des ersten Zugriffs bei allen Fragen zum Recht der Zwangsvollstreckung: ZPO, ZVG, FamFG, AnfG, RPflG in einem Band.

Das besondere Plus

Korrespondierende Vorschriften der GVGA und GVO
Detaillierte Ausführungen zu den Kosten (GKG, GNotKG, RVG, GvKostG)
Europäische Verordnungen mit vollstreckungsrechtlichem Bezug
Zahlreiche Antrags- und Tenorierungsmuster

Die Neuauflage greift alle aktuellen Themenfelder auf:

neueste Rechtsprechungspraxis
Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2019
EU-Erbrechtsverordnung
Neue Verordnungen zum Güterrecht für Ehe, eingetragene Lebenspartnerschaften und grenzüberschreitende Schutzmaßnahmen

Außerdem: AUG, EuUntVO, EuMahnVO, EheEuGVO, EuBagatellVO, EuVTVO, Brüssel Ia- und IIa-VO, EuKoPfVO

 

Hügel / Elzer, Wohnungseigentumsgesetz: WEG, Verlag C.H.Beck, 3. Auflage 2021, XVII, 1408 Seiten, in Leinen EUR 99,00, ISBN 978-3-406-75662-7

Zum Werk

Das Werk bietet eine praxisorientierte und kompakte Kommentierung zum Wohnungseigentumsgesetz einschließlich seiner Bezüge zu anderen Gebieten wie dem Grundbuchrecht, dem Mietrecht und dem privaten Baurecht. Der Nutzer findet eine wissenschaftlich fundierte, gleichwohl allgemein verständliche Erläuterung mit vielen Hinweisen für die praktische Umsetzung der rechtlichen Vorgaben. Auf aktuellem Stand findet sich die gesamte Rechtsprechung übersichtlich aufbereitet und gegliedert auch zu hochaktuellen Themen – wie etwa der Mobilfunkanlage auf dem Dach der gemeinschaftlichen Immobilie. Ein ausführliches Sachverzeichnis ermöglicht den schnellen, gezielten Zugriff.

Zur Neuauflage

Die 3. Auflage wird vor allem die grundlegenden Änderungen durch das Gesetz zur Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes (Wohnungseigentumsmodernisierungsgesetz – WEMoG) berücksichtigen.

Eine Reihe von wichtigen Entscheidungen zahlreicher Gerichte sind nachzutragen und deren praktische Konsequenzen darzustellen. Daneben sind die Kommentierungen an einigen Stellen vertieft und um aktuelle Themen erweitert. Das Sachverzeichnis ist ausgebaut, um einen noch besseren Zugriff zu erhalten.

 

Püls / Gerlach, NOTAktVV und elektronisches Urkundenarchiv, Deutscher Notarverlag, Bonn 2020, 1. Auflage, 250 Seiten, EBook EUR 59,00, ISBN 978-3-95646-227-6

Das elektronische Grundbuch und die elektronische Registerführung – nur zwei Beispie­le für die Veränderungen des Arbeitsalltags im Notariat durch die Digitalisierung. Nun stehen auch die NotAktVV sowie das elektronische Urkundenarchiv in den Startlöchern. Passend dazu erscheint jetzt das aktuelle und vollverlinkte EBook im PDF-Format.

Die NotAktVV behandelt die elektronische Führung von Dokumenten, inklusive des Elektronischen Urkundenarchivs, das am 01.01.2022 startet. Das praktische EBook aus dem Deutschen Notarverlag liefert die rechtlichen Grundlagen der neuen Verordnung und viele praktische Hilfen, diese direkt anzuwenden. Aus dem Inhalt:

  • Einführung: Überblick zur Entstehungsgeschichte und Einordnung in berufsrechtliche Rechtsquellen
  • Kurzkommentierung der Verordnungsermächtigung für die NotAktVV: §§ 35, 36 BNotO sowie § 59 BeurkG
  • Aufbau der NotAktVV sowie für Kernbereiche eine Gegenüberstellung der bisherigen
    Rechtslage vs. der neuen Rechtslage, aufbereitet in übersichtlichen Schaubildern
  • Synopse: Inhaltsverzeichnis, Text der NotAktVV und amtliche Begründung
  • Übersichten und Vertiefung: Glossar mit allen wichtigen Begriffen, Legaldefinitionen und Abkürzungen sowie zahlreichen Übersichten z.B. zu den Eintragungsfristen, Aufbewahrungsfristen oder zur Führung der elektronischen Nebenakten
  • Rechtsquellen: BNotO, BeurkG (1.1.2022) und die aktuelle Fassung der DONot.

Passend zum digitalen Thema liefert das Werk die Information direkt auf elektronischem Weg! Die Ausführungen sind intelligent miteinander verlinkt. So können die Inhalte bes­ser erschlossen werden und geleichzeitig sind die inhaltlichen Verknüpfungen der neuen Regelungen leichter zu verstehen. Enthalten sind zudem viele externe Verweise auf Normen, Gesetze, Urteile und weiterführende Informationen und somit der direkte Zugriff auf weitere nützliche Inhalte.

 

 

Buchbesprechungen der Notarkammer Koblenz 2020

 

Münchener Vertragshandbuch, Band 2: Wirtschaftsrecht I, Verlag C.H.Beck, 8. Neubearbeitete und erweiterte Auflage 2020, XXXVII, 1337 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 179,00, ISBN 978-3-406-70492-5

Zum Gesamtwerk

Das seit Jahrzehnten bewährte Münchener Vertragshandbuch ist für Rechtsanwälte und Notare ebenso nützlich wie für Unternehmensjuristen. Wer die verantwortungsvolle Aufgabe hat, für Mandanten oder sein Unternehmen interessengerechte und juristisch einwandfreie Verträge zu entwerfen, findet im Münchener Vertragshandbuch das nötige zuverlässige Handwerkszeug für alle Fälle.

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten. Jedem dieser Muster folgen Anmerkungen, mit denen der dem Vertragsentwurf zu Grunde liegende Sachverhalt und die Gründe für die Wahl des spezifischen Formulars erläutert werden. Zusätzlich findet der Anwender des Handbuchs eine Reihe von Gestaltungsvarianten sowie Darstellungen von Bezügen zum:

Internationalen Privatrecht
Europarecht
Steuerrecht
Kartellrecht
Gebührenrecht
Kostenrecht

Zu Band 2

Die Neuauflage bietet eine grundsätzliche Aktualisierung und Erweiterung der Formulare unter Berücksichtigung u.a. der besonders relevanten Datenschutzgrundverordnung, des Weiteren der ZAG-Novelle, der EURIBOR sowie aller weiteren Änderungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung, auch in den Anmerkungen zu Kosten-, Gebühren- und Steuerrecht.

 

André Elsing, Das Geldwäschegesetz in der notariellen Praxis, Deutscher Notarverlag, Bonn 2020, 1. Auflage, 140 Seiten, broschiert EUR 99,99, ISBN 978-3-95646-217-7

Am 01.10.2020 tritt die GwGMeldV-Immobilien in Kraft.

Die Zahl der Geldwäschedelikte in Deutschland stieg 2019 um knapp 13 % an. Eine alarmierende Entwicklung – auch für Notare, denn Immobiliengeschäfte erfreuen sich bei Geldwäschern hierzulande größter Beliebtheit. Genau hier setzt das neue Praxis-handbuch „Das Geldwäschegesetz in der notariellen Praxis” an. Es liefert einen kompletten Überblick über die Punkte des Geldwäschegesetzes (GwG), die Notare betreffen und stellt dazu wertvolle Tipps, praktische Checklisten und Musterschreiben zur Verfügung.

Der Gesetzgeber hat im Geldwäschegesetz unter anderem Notare zu Verpflichteten gemacht. Das bedeutet: Sie müssen bestimmte Vorgänge und Konstellationen überwachen und melden, um die zuständigen Behörden bei der Bekämpfung von Geldwäsche zu unterstützen.

Der Band umfasst insgesamt acht Kapitel: Einleitung zur Geldwäscheprävention; Generalakte „Geldwäscheprävention”; Anwendungsbereich des Geldwäschegesetzes; Das Transparenzregister; Ermittlung des wirtschaftlich Berechtigten, GwG-Beurkundungs-verbote, Mitwirkungsverbote, Ausschließungsgründe; Mustersammlung, Erläuterungen, Beispiele, Anschreiben, Verfügungsbogen; Die Gesellschafterliste im Lichte des Geldwäschegesetzes; Geldwäschemeldepflichtverordnung-Immobilien – GwGMeldV-Immobilien.

Das vorliegende Handbuch unterstützt den Notar und seine Mitarbeiter dabei, alle Ab-läufe so anzupassen und die vorgeschriebene Identifizierung der Beteiligten und wirtschaftlich Berechtigten zu gewährleisten, um das Risiko der Geldwäsche auszuschließen.

 

Herrler / Hertel / Kesseler, Aktuelles Immobilienrecht 2020, Verlag C.H.Beck, 2020, XX, 375 Seiten, Softcover EUR 59,00, ISBN 978-3-406-75310-7

Dieses Werk bietet einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Immobilienrecht. Die Autoren erläutern die höchst- und obergerichtliche Rechtsprechung des vergangenen Jahres sowie sonstige aktuelle Entwicklungen im Kontext und zeigen deren Konsequenzen für die Gestaltungspraxis auf. Das Buch basiert auf dem diesjährigen Skript der seit 2003 jährlich stattfindenden und seit vielen Jahren von den Verfassern bundesweit durchgeführten Veranstaltung “Aktuelle Probleme der notariellen Vertragsgestaltung im Immobilienrecht” des Deutschen Anwaltsinstituts (DAI).

Der Inhalt des Buches geht deutlich über den des Vortragsskripts hinaus.

Zusätzlich enthalten sind unter anderem

Einführungen in die einzelnen Problemkreise
ausführliche Formulierungsbeispiele für Vertragsklauseln
Erkenntnisse aus den geführten Diskussionen”executive summaries” aller Themen für den eiligen Leser”to change”-Listen für die im Notariat vorgehaltenen Muster und praktizierten Büroabläufe
zusätzliche Beiträge der drei Autoren und einiger Gastreferenten

 

Schmitt / Hörtnagl, Umwandlungsgesetz, Umwandlungssteuergesetz; UmwG, UmwStG, Verlag C.H.Beck, 9. Auflage 2020, XL, 2283 Seiten, in Leinen 199,00, ISBN 978-3-406-75429-6

Der bekannte Standardkommentar ist die professionelle Arbeitshilfe für jeden Praktiker im Umwandlungsrecht – auch für Umwandlungen von Genossenschaften, Vereinen, VVaG etc. Die 9. Auflage erläutert das Umwandlungs- und Umwandlungssteuergesetz vollständig, präzise und übersichtlich in einem handlichen Band.

Jetzt aktuell mit:

Brexit (§ 122m UmwG) und dem Brexit-Steuerbegleitgesetz
Neuerungen zur grenzüberschreitenden Verschmelzung bei Beteiligung von Personenhandelsgesellschaften
Gesetzgebung rund um die Corona-Krise
umfassender Darstellung der bilanziellen Abbildung einer Umwandlung für alle beteiligten Rechtsträger
geschlossener Darstellung arbeitsrechtlicher Fragestellungen

Zum Steuerrecht:

umfassende Einarbeitung der Ansicht der Finanzverwaltung, insbesondere im Umwandlungssteuererlass
Anhänge zu den Verkehrsteuern (Umsatzsteuer sowie Grunderwerbsteuer) sowie zur verbindlichen Auskunft

 

Christof Münch, Ehebezogene Rechtsgeschäfte,  Verlag Wolters Kluwer, 5. Auflage 2020, 1350 Seiten, gebunden EUR 129,00, ISBN 978-3-452-29190-5

Ehebezogene Rechtsgeschäfte umfassen Bereiche vertraglicher Beziehungen zwischen Ehegatten. Naben den klassischen Vereinbarungen zum Güterstand, Unterhalt und Versorgungsausgleich sowie den Trennungs- und Scheidungsvereinbarungen gewinnen die Ansprüche aus Gesamtschuldverhältnissen, Bruchteilsgemeinschaften und Ehegattengesellschaften immer mehr Bedeutung.

Neu in der 5. Auflage u.a.:

Ehe für alle

Neue Gesamtmuster Patchworkehe und „Globale Vagabunden“
Gleitender Vermögenserwerb und Anrechnung von Vorausempfängen im Zugewinn
Neuer Standard IDW S 13 zur Unternehmensverwertung im Familien- und Erbrecht
Zahlreiche neue BGH-Urteile zur Inhaltskontrolle, insbesondere für die Unternehmensehe und ihre Auswirkungen auf Eheverträge
Privilegierung bei der Zuwendung des Familienwohnheims und Gestaltungsmöglichkeiten
BGH-Rechtsprechung zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung und ihre Umsetzung in der Formulierung
Trennungsunterhalt, Auswirkung der Tilgung auf den Wohnvorteil
Neue Quotenrechtsprechung und Erwerbsanreiz im Unterhaltsrecht
Weichenstellende Entscheidungen im Versorgungsausgleich: zur externen Teilung, zur Tenorierung, zum Wertverzehr, zu Fondanteilen und zur Berücksichtigung von Wertentwicklungen zwischen Ehezeitende und Rechtskraft der versorgungsausgleichsrechtlichen Entscheidung
Wechselmodell und Auswirkung auf Scheidungsvereinbarungen
Inkrafttreten der EUGüVO und Änderungen des EGBGB

 

Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB, Band 7: Schuldrecht Besonderer Teil IV, Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2020, LIV, 2876 Seiten, in Leinen EUR 299,00, ISBN 978-3-406-72607-1

Band 7 erläutert die §§ 705–853 BGB und bringt damit wichtige Teile des ­Besonderen Schuldrechts, einschließlich des Partnerschaftsgesellschaftsrechts und des ­Produkthaftungsrechts wieder auf den neuesten Stand von Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur.

Die Neuauflage von Band 7 wurde umfangreich überarbeitet und berücksichtigt u. a.:

im Bürgschaftsrecht eine Vielzahl neuer BGH- und OLG-Entscheidungen- im Recht der Inhaberschuldverschreibung die Diskussion über die digitalen Effekten

bei unerlaubten Handlungen die persönliche Haftung des Rechtsanwalts für Legal Opinions und die Entlastung von Unternehmen wegen Verbotsirrtums, die Wissenszurechnung innerhalb von Unternehmen sowie die Neujustierung der Haftung durch die Entscheidung des EuGH in Sachen Brustimplantate

im Bereicherungsrecht die Tecnoservice-Entscheidung des EuGH über Banküberweisungen unter falscher IBAN.

 

Kostentabelle für Notare – Bäuerle-Tabelle, Bayerischer Notarverein e.V., 34. Auflage 2020, 158 Seiten, kartoniert EUR 29,00, ISBN 978-3-8487-6854-7

Die Bäuerle-Tabelle ist seit Jahrzehnten eines der bekanntesten und zuverlässigsten Arbeitsmittel der Notariate.

Für Notare und deren fachkundige Mitarbeiter ist die Neuauflage mit allen für die tägliche Bewertungsarbeit nützlichen Tabellen, Übersichten und weiteren relevanten Kostenregelungen ein unverzichtbares, und mit ihrer alltagserprobten Spiralbindung auch robustes Hilfsmittel.

Besonders praxisnah durch die Aufnahme für Notare relevante Vorschriften des GNotKG und des Kostenverzeichnisses. Zudem sind die für die tägliche Bewertungspraxis besonders nützlichen Kostenstichworte ergänzt und aktualisiert.

Die Highlights der bewährten Inhalte:

  • Gebührentabelle Notargebühren/ermäßigte Notargebühren
  • Übersicht wichtigste Gebühren für den schnellen Zugriff
  • Schnelle Information über Zusatzgebühren

Wie immer aktuell insbesondere in

  • Gebäudebewertung nach Brandversicherungssummen;
  • Wertberechnung nach Preisindizes für Wohngebäude;
  • Sachbezugswerte;
  • Düsseldorfer Tabelle;
  • Text der Testamentsregister-Gebührensatzung;
  • Postdienstleistungen (Porto).

Jetzt neu:

  • Gebäudewertermittlung ohne Brandversicherung
  • Erb- und Pflichtteilsquoten

 

Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 4: Aktiengesellschaft, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2020, LV, 2247 Seiten, in Leinen EUR 199,00, ISBN 978-3-406-70504-5

Seit über zwei Jahrzehnten setzt das heute achtbändige Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts Qualitätsmaßstäbe. Der Band 4: Aktiengesellschaft ist eine gründliche, an den Beratungssituationen und Informationsansprüchen der gehobenen Praxis orientierte systematische Gesamtdarstellung des Aktienrechts ohne die sonst häufig anzutreffende Beschränkung auf Einzelaspekte. Sonderthemen wie Mitbestimmung, Corporate Governance Kodex, Rechnungslegung und Steuerrecht werden, wie schon in den ersten drei Auflagen, integriert mitbehandelt.

 

Schöner/Stöber, Grundbuchrecht, C.H.Beck, 16. Auflage 2020, XLIX, 1970 Seiten, in Leinen Eur 159,00, ISBN 978-3-406-70670-7

Das bewährte Handbuch enthält eine umfassende Darstellung des gesamten materiellen Grundstücksrechts und des formellen Grundbuchrechts einschließlich des damit zusammenhängenden öffentlichen Bodenrechts.

Der 1. Teil des Werkes bietet eine grundlegende Einführung in das Grundstücks- und Grundbuchrecht
Im 2. Teil findet der Praktiker Formulare und Erläuterungen zu allen einschlägigen Rechtsgeschäften und Erklärungen
Der 3. Teil stellt unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Rechtspraxis ausführlich Wohnungseigentum und Dauerwohnrecht dar
Im 4. Teil sind spezielle, für Notar und Grundbuchamt wichtige Rechtsfragen behandelt: vom Grundstückskauf bis zum Bauträgervertrag, vom Güter- und Erbrecht bis zur rechtsgeschäftlichen und gesetzlichen Vertretung
Im 5. Teil sind die für die Immobilienpraxis wichtigen öffentlich-rechtlichen Verfügungsbeschränkungen und Vorkaufsrechte systematisch erläutert
Der 6. Teil beschäftigt sich mit dem Euro, Problemen der Währungsumstellung und Unkostenausgleich
Der 7. Teil behandelt ausführlich die BGB-Gesellschaft im Grundbuch

Vorteile auf einen Blick:

ausführliche Kommentierung aller Aspekte des Grundbuchrechts einschließlich der aktuellen Rechtsprechung
rund 1.900 Seiten gebündeltes Fachwissen des seit der 15. Auflage neuen Autorenteams in bewährter Qualität

Berücksichtigt sind in der Neuauflage u.a. alle einschlägigen Gesetzesnovellen, etwa das Wohnimmobilienkreditrichtlinie-Umsetzungsgesetz und das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz sowie die aktuelle Rechtsprechung.

 

Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB, Band 12: Internationales Privatrecht I, Europäisches Kollisionsrecht, Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche (Art. 1-26), Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2020, LVI, 2474 Seiten , in Leinen EUR 315,00, ISBN 978-3-406-72612-5

Der Münchener Kommentar vereint das Bürgerliche Recht mit den wichtigen Nebengesetzen in einer geschlossenen, aufeinander aufbauenden Darstellung. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen, jeweils beginnend mit dem Normzweck, und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen des Großwerkes. Wer vertiefte Informationen, die neueste Rechtsprechung und die dazu erschienene Literatur einschließlich der Hintergründe benötigt, kurz, “wer es genau wissen will”, wird gerne immer wieder auf den Münchener Kommentar zum BGB zurückgreifen.

In den letzten Jahren wurden laufend neue Regelungen in das BGB aufgenommen. Infolgedessen erhöht sich die Zahl der Bände von 12 auf 13. Damit haben wir die Möglichkeit, auch alle neu hinzugekommenen Vorschriften ausführlich und vertiefend zu kommentieren.

Band 12 ist neben dem Allgemeinen Teil des IPR dem Kollisionsrecht der natürlichen Personen und der Rechtsgeschäfte sowie dem Internationalen Familien- und Erbrecht vorbehalten.

Vorteile auf einen Blick:

– elementares Handwerkszeug zur vertieften juristischen Problemlösung
– hoher Praxisnutzen
– wissenschaftliche Reputation
– verlässliche Zitatquelle

Das Internationale Privatrecht folgt der bewährten Konzeption, die Kommentierungen der auf zahlreiche Regelungsebenen verteilten Normtexte nach Themengebieten zu gliedern.

Der Allgemeine Teil des IPR wird in der Einleitung und zu den Art. 3-6 EGBGB ausführlich unter Einschluss der europäischen Bezüge erläutert.
Im Anschluss an das Personalstatut werden das New Yorker Staatenlosenübereinkommen und die Genfer Flüchtlingskonvention auszugsweise kommentiert.
Das Internationale Namensrecht wird unter Einschluss der europarechtlichen Bezüge und der maßgeblichen CIEC-Übereinkommen erläutert.
Die neuen EU-Verordnungen zum Internationalen Güterrecht (EuGüVO, EuPartVO) werden in dieser Auflage erstmals Artikel für Artikel kommentiert; ferner ist das Deutsch-französische Abkommen über den Güterstand der Wahl-Zugewinngemeinschaft berücksichtigt.
Das IPR der gleichgeschlechtlichen Ehe ist seit der Vorauflage erneut grundlegend reformiert worden; insoweit ist die Kommentierung auf dem neuesten Stand gebracht.
Die Neuregelung der Anerkennung außergerichtlicher Auslandsscheidungen in Art. 17 Abs. 2 EGBGB wird ebenfalls ausführlich kommentiert.

Auch die Kommentierungen der EU-Unterhaltsverordnung sowie des Haager Unterhaltsprotokolls (HUP) wurden gründlich aktualisiert.

Das Internationale Kindschaftsrecht umfasst Kommentierungen der EU-Eheverordnung (Brüssel IIa-VO), des Kinderschutzübereinkommens (KSÜ), des Europäischen Sorgerechtsübereinkommens (EuSorgeRÜ) und des Haager Kindesentführungsübereinkommens (HKÜ), des Haager Adoptionsübereinkommens (HAdoptÜ) und des AdWirkG.

Erläutert sind ferner das Haager Erwachsenenschutzübereinkommen (ErwSÜ) einschließlich des nationalen Ausführungsgesetzes (ErwSÜAG).

Ausführlich artikelweise erläutert werden die EuErbVO und das HTestformÜ. Berücksichtigt sind ferner die nationalen Anpassungsgesetze.
Der ergänzende Normbestand des EGBGB zum IPR, der insbesondere im Ehe-, Abstammungs- und Adoptionsrecht weiterhin große Bedeutung hat, wird ebenfalls in Band 12 detailliert kommentiert.

Auch die 8. Auflage bringt selbstverständlich die Kommentierung in Bezug auf die seit der Vorauflage ergangene Rechtsprechung und Literatur wieder auf den aktuellen Stand.

 

Dr. Christoph Dorsel, Kölner Formularbuch Erbrecht, Verlag Wolters Kluwer, 3. Auflage 2020, 1600 Seiten, gebunden EUR 159,00, ISBN 978-3-452-29201-8

Die Reihe der Kölner hand- und Formularbücher der notariellen Praxis durchdringen ihr jeweiliges Thema konsequent mit dem Blick auf die Bedürfnisse des Notars. Sie unterstützen den Notar bei seiner Beratung, bei der Formulierung von Willenserklärungen und dem Verfahren der abschließenden Beurkundung.

NEU in der 3. Auflage u.a.:

Rechtsprechung zur EUErbVO
Einführung des Zentralen Testamentsregisters

Ihre Vorteile:

Das Werk erschließt umfassend das gesamte Spektrum erbrechtlicher Gestaltungen in der notariellen Praxis
Spezialfragen und Sonderfälle werden dabei in den Mittelpunkt gestellt, die Standardsituation dient vornehmlich der Einführung
Gesamtmustersammlung mit 18 Beispielgestaltungen für letztwillige Verfügungen dient vor allem als Basis zur Anpassung an die individuellen Bedürfnisse
Mehr als 700 Formulierungsvorschläge als wertvolle Arbeitshilfe für jedes Mandat.

 

Grigoleit, Aktiengesetz: AktG, Verlag C.H.Beck, 2. Auflage 2020, XXXIII, 3175 Seiten, in Leinen EUR 249,00, ISBN 978-3-406-68983-3

Zum Aufbau und zur Weiterentwicklung eines CMS in Unternehmen sind Compliance Officer in der Praxis angewiesen auf die Kenntnis von Erfahrungen, Systemen und Maßnahmen anderer Compliance Officer. Den Orientierungsrahmen stecken der Prüfungsstandard IDW PS 980 sowie die neue ISO 19600.

Praktiker stellen ihre Erfahrungen mit der Umsetzung eines Compliance-Management-Systems, angelehnt an die 7 Bereiche des IDW PS 980 (Kultur, Ziele, Organisation, Risiken, Programm, Kommunikation und Überwachung und Verbesserung), branchenübergreifend für Großindustrie und Mittelstand dar. Dabei gehen sie auch auf die Ergänzungen nach der ISO 19600 zu Compliance-Management-Systemen ein.

Es werden “Best-Practice-Beispiele” aus der beruflichen Tätigkeit eines Compliance Officers und der im Einzelfall erzielte Mehrwert für das Unternehmen dargestellt.

Seit der Erstauflage gab es wichtige Neuerungen im Compliance-Bereich. Die 2. Auflage greift insbesondere das “Neubürger”-Urteil sowie die ISO 19600 zu Compliance-Management-Systemen auf.

 

Frenz /  Miermeister, BNotO – Bundesnotarordnung, Verlag C.H.Beck, 5. Akutalisierte und überarbeitete Auflage 2020, XXXII, 1903 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 179,00, ISBN 978-3-406-746512

Dieser Kommentar erläutert neben der Bundesnotarordnung (BNotO) auch das für die tägliche Arbeit des Notars wichtige Beurkundungsgesetz (BeurkG), die Richtlinienempfehlungen der Bundesnotarkammer (RL-E BNotK) und die Dienstordnung für Notarinnen und Notare (DONot).

Berücksichtigt sind alle seit dem Erscheinen der Vorauflage in Kraft getretenen Gesetzesänderungen, die von der BNotK hierzu erlassenen Rundschreiben sowie die neueste berufsrechtliche Rechtsprechung.

Behandelt werden unter anderem:

das Gesetz zur Neuordnung der Aufbewahrung von Notariatsunterlagen und zur Einrichtung des Elektronischen Urkundenarchivs bei der Bundesnotarkammer
das Gesetz zur Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen
der Umgang mit Geldwäsche und Datenschutz im Notariat
die aktuellen Probleme bei der Anwendung von § 17 Abs. 2a BeurkG
neue Rechtsentwicklungen beim Zugangsrecht zum Notaramt und im Disziplinarrecht
die Darstellung des Notars in den elektronischen Medien, insbesondere im Internet

Die Neuauflage gibt zudem einen ersten Ausblick auf die nach § 36 BNotO noch zu erlassende Verordnung über die Führung der Akten und Verzeichnisse des Notars.

 

Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 7: Gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten (Corporate Litigation), Verlag C.H.Beck, 6. Auflage 2020, LXXXV, 2604 Seiten, in Leinen EUR 269,00, ISBN 978-3-406-73917-0

Das Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts ist seit Jahrzehnten als umfassendes Standardwerk bewährt.

Band 7 behandelt umfassend alle Typen von Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Gründung, dem laufenden Betrieb, der Insolvenz und der Abwicklung von Gesellschaften. Dargestellt werden Streitigkeiten bei allen gängigen Gesellschaftsformen und in allen Partei-Konstellationen sowie auch konzern- und kapitalmarktrechtliche Besonderheiten, ebenso die in der Praxis häufig verbundenen Probleme des anwaltlichen Interessenkonflikts, der Compliance, der Zwangsvollstreckung, der alternativen Streitbeilegung und der Informationspolitik (Litigation PR).

 

Andreas Kersten, Büroorganisation, Ausbildungsreihe für Notarfachangestellte, Notarkasse München A.d.ö.R. (Hrsg.), Deutscher Notarverlag, 2. Auflage, 168 Seiten, broschiert, EUR 19,90, ISBN 978-3-95646-203-0

Der vorliegende Band liefert einen grundlegenden Einblick in die Organisation eines Notariats. Quer- und Wiedereinsteiger im Notariat können damit „Bekanntes“ auffrischen.

Aus der Praxis für die Praxis stellt Andreas Kersten die Organisation eines Notarbüros dar. Angefangen mit den Büroräumen und der grundsätzlichen Ausstattung eines Notariats führt das Buch immer tiefer in die Materie. Was ist eine Nebenakte, welche Bücher führt der Notar und wie und wo wird das alles aufbewahrt? Auch der Umgang mit Fristen, die Behandlung der Post und die Vorbereitung von Urkunden kommen nicht zu kurz. Jedes Kapitel enthält konkrete Handlungsanweisungen für die Umsetzung im Büro.

Die Arbeit im Notariat ist im Wandel. Der Schwerpunkt der Überarbeitung liegt daher auf den Ausführungen zum Datenschutz, zur Datensicherheit, zur Verschwiegenheitspflicht, der elektronischen Nebenaktenführung und den Mitwirkungspflichten aufgrund der Änderungen des GwG zum 01.01.2020 sowie dem Transparenzregister. Ein Ausblick auf das elektronische Urkundenarchiv gewährt erste Einblicke auf die bevorstehenden Änderungen.

In der Ausbildungsreihe für Notarfachangestellte sind bereits 17 Bänder erschienen, die auch über die Ausbildung hinaus nützliche Begleiter im Notarbüro sind, u.a. zu den Themen „Anmeldung zum Handels- und Vereinsregister“, „Basiswissen im Notariat“, „Erbrecht“ und „Wohnungs- und Teileigentum“.

Im zweiten Halbjahr 2020 sind weitere Neuauflagen geplant.

 

Johannsen  /Henrich / Althammer, Familienrecht, Verlag C.H.Beck, 7. Auflage 2020, XXXIV, 28992 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 199,00, ISBN 978-3-406-75345-9

Gesetzesübergreifend erläutert dieses Werk ausführlich alle wichtigen Bestimmungen des Familienrechts. Der Kommentar befasst sich insbesondere mit dem Recht des Getrenntlebens, der Scheidung und den Scheidungsfolgen. Neben dem materiellen Recht werden die einschlägigen Verfahrensvorschriften eingehend behandelt, wobei insbesondere auch die internationalprivat- und -verfahrensrechtlichen Vorschriften berücksichtigt werden.

Der “Johannsen/Henrich” ist daher der Kommentar für den familienrechtlich tätigen Praktiker, gleich ob Rechtsanwalt oder Richter.

Die Neuauflage arbeitet die umfangreiche Rechtsprechung der letzten Jahre ein und ergänzt den Kommentar inhaltlich an verschiedenen Stellen, etwa durch eine Kommentierung zur Inhaltskontrolle von Eheverträgen (§ 1408 BGB) sowie durch eine Ausweitung der Ausführungen zum internationalen Privatrecht (Rom III-Verordnung).

 

Hans-Frieder Krauß, Immobilienverträge in der Praxis, Gestaltung. Besteuerung. Muster. incl. Code zum Download der Formulierungsvorschläge und Muster, Verlag Wolters Kluwer, 9. Auflage 2020, 2400 Seiten, EUR 159,00, ISBN 978-3-452-29533-0

Das Buch behandelt den Immobilienkauf und seine vertragliche Ausgestaltung in inhaltlich denkbarer Tiefe und Breite. Dies gilt sowohl für die Abwicklung eines Standarterwerbs mit seinen schuld-, sachen-, öffentliche-rechtlichen und steuerrechtlichen Fragestellungen als auch für Sonderfälle, wie z.B. den „Erwerb vom Insolvenzverwalter“, „Trink- und Abwasseranlagen“ und „mitübertragene Agrarförderungsansprüche“. Für diese und zahlreiche andere, stets in der Praxis relevante Themen, vermutlich jedes Problem des Einzelfalls Formulierungsempfehlungen als Lösungsvorschlag. Sämtliche Mustertexte stehen online zum Download  und die Übernahme in die eigene Textverarbeitung zur Verfügung.

Die Neuauflage ist vollständig überarbeitet und beinhaltet in allen Bereichen umfassende Ergänzungen.

Neu in der 9. Auflage:

Konsequenzen aus der aktuellen Rechtsprechung, etwa zu stillschweigenden Soll-Beschaffenheitsvereinbarungen, zur 14-Tages-Frist, zu § 179a AktG analog, zur Inhaltskontrolle Auswertung sämtlichen aktuellen Schrifttums, z.B. bedingte Auflassungsbewilligung

Folgen gesetzlicher Änderungen, z.B. Europäische Güterrechtsverordnung, neues IPR für Vollmachten, Mieterschutznormen

Erweitere Darstellung z.B. zu WEG-Fragen, zu kombinierten Kaut/Werkverträgen sowie „unechten Bauträgerverträgen“, zu besonderen Mietverhältnissen, sozialgerechten Bodennutzung, Maßnahmen zum Schutz vor potentieller Insolvenz, Steuerrecht, Zweckentfremdungsabgebe/Zweitwohnungssteuer etc..

 

Wicke, Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH), Verlag C.H.Beck, 4. Auflage 2020, XXII, 789 Seiten, gebunden EUR 69,00, ISBN 978-3-406-75778-5

Dieser Kommentar erklärt das Recht der GmbH kompakt und praxisgerecht. Die Darstellung ist aus einem Guss und bietet einen hervorragenden Überblick über alle relevanten Aspekte dieser praxiswichtigen Gesellschaftsform. Durch sein handliches Format empfiehlt sich der Kommentar zudem als zuverlässiger Begleiter vor Ort.

Die 4. Auflage bringt das Werk auf den aktuellen Rechtsstand.

Eingearbeitet sind u.a.

– das Gesetz zur Umsetzung der Vierten Geldwäscherichtlinie,
– die Reform des Abschlussprüferrechts,
– das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz,
– das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie.

Umfassend aufgearbeitet sind zentrale Entwicklungen der Rechtsprechung, insbesondere die Entscheidungen des BGH zur Geschäftsführerhaftung und Ressortaufteilung, zur Einziehung von Geschäftsanteilen, zur Kapitalerhaltung und zur Abgrenzung der Zuständigkeiten von Insolvenzverwalter und Gesellschaftsorganen, ferner die Polbud-Entscheidung des EuGH, die den grenzüberschreitenden Formwechsel ohne tatsächliche Sitzverlegung ermöglicht.

Prof. Dr. Hartmut Wicke ist Notar und durch die tägliche Praxis darin erfahren, komplizierte juristische Sachverhalte leicht verständlich darzustellen.

 

Bärmann / Pick, Wohnungseigentumsgesetz: WEG, Verlag C.H.Beck, 20. Vollständig neu bearbeitete Auflage 2020, XVLL, 1016 Seiten, in Leinen EUR 79,00, ISBN 978-3-406-69312-0

Der seit Jahrzehnten bewährte gelbe Kommentar zum Wohnungseigentumsgesetz erläutert die schwierige Materie verständlich und praxisorientiert. Die Lösung umstrittener Rechtsfragen wird durch gründliche Aufarbeitung der entscheidenden höchstrichterlichen Rechtsprechung aufgezeigt; die Benutzer der Kommentierung stehen somit immer auf der sicheren Seite. Vorteile auf einen Blickprägnant und leicht verständlich erläutert kompakte und praxisorientierte Darstellung schwieriger Rechtsfragengründliche Auswertung höchstrichterlicher Rechtsprechung

Zur Neuauflage

Seit der Vorauflage sind fast zehn Jahre vergangen. Die 20. Auflage bringt das Werk auf Stand Januar 2020 und erläutert vor allem die zahlreich ergangene höchstrichterliche Rechtsprechung.

 

Deixler-Hübner / Schauer, Kommentar zur EU-Erbrechtsverordnung, Nomos Verlag, 2. Auflage 2020, 803 Seiten, EUR 158,00, ISBN 978-3-8487-6582-9

Das internationale Erbrecht wurde durch die EU-Erbrechtsverordnung – VO (EU) 650/2012 – völlig neu geregelt. Die Verordnung brachte viele Neuerungen hinsichtlich internationaler Zuständigkeit und Vollstreckung, Rechtswahl und Formfragen sowie auch neu das Europäisches Nachlasszeugnis.

Auch in zweiter Auflage bietet der bewährte Kommentar von Martin Schauer und Astrid Deixler-Hübner durch das Zusammenwirken namhafter Autoren eine ausführliche Kommentierung mit

aktueller Rechtsprechung,
Lösungsansätzen für auftretende Fragen,
in- und ausländischer Literatur,
österreichischer Umsetzungsgesetzgebung
und Durchführungsverordnung im Anhang.

 

Hartmann / Toussaint, Kostenrecht: KostR, Verlag C.H.Beck, 50. Auflage 2020, XXIII, 2365 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 155,00, ISBN 978-3-406-74832-5

Der Klassiker des Kostenrechts informiert umfassend und jährlich neu über alle praxisrelevanten Kostenvorschriften: Gerichtskostengesetz, Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen, Gerichts- und Notarkostengesetz, Kostenvorschriften des Arbeitsgerichts-, Sozialgerichts- und Landwirtschaftsverfahrensgesetzes, Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, Entschädigung der Handelsrichter, Gerichtsvollzieherkostengesetz, Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz, Insolvenzrechtliche Vergütungsverordnung, Patentkostengesetz, Justizverwaltungskostengesetz, Durchführungs- und Beitreibungsvorschriften sowie Gebührentabellen.

Die 50. Auflage berücksichtigt mit Stand Januar 2020 die zahlreichen Gesetzesänderungen, die insbesondere das GKG erfährt, und die neueste Rechtsprechung. Aktuell eingearbeitet sind u.a.

–    das Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Jugendstrafverfahren vom 9.12.2019
–    das Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens (mit dem neuen § 53a RVG) und
–    das Gesetz zur Neuregelung des Rechts der notwenigen Vertedigung, jeweils vom 10.12.2019.

 

Hüfler / Koch, Aktiengesetz: AktG, Verlag C.H.Beck, 14. Auflage 2020, XLVI, 2439 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 179,00, ISBN 978-3-406-74966-7

Das Werk ist der kompakte Standardkommentar zum Aktiengesetz. Er informiert wissenschaftlich genau, formuliert prägnant und erlaubt den sicheren Problemzugriff durch systematische Übersichten, ein vollständiges Verzeichnis der Rechtsprechung und zahlreiche Querverweise.

Die Neuauflage ist insbesondere geprägt durch die Einarbeitung des ARUG II und die Neubekanntmachung des DCGK.

Durch das ARUG II sind insbesondere die folgenden Regelungskomplexe betroffen:

–    Say on pay (Mitspracherechte der Aktionäre bei der Vergütung von Aufsichtsrat und Vorstand)
–    Party-related-transactions (Geschäfte mit der Gesellschaft nahestehenden Unternehmen und Personen)
–    Know your shareholder (Transparenz über institutionelle Anleger u.a.).

Der DCGK wird eine komplett neue Struktur erfahren.

Ebenso berücksichtigt das Werk die neue europäische Koordinierungsrichtlinie, die einen Großteil der gesellschaftsrechtlichen Richtlinien zusammenfasst. Darüber hinaus werden die zahlreichen Entscheidungen des BGH sowie der Oberlandesgerichte ausgewertet und in den Sachzusammenhang eingeordnet.

 

Keidel, FamFG, Verlag C.H.Beck, 20. Auflage 2020, XLVI, 3230 Seiten, in Leinen EUR 149,00, ISBN 978-3-406-74058-9

Alles in allem ist der Keidel das geblieben, was dieser Kommentar schon in allen seinen Vorauflagen war, der Klassiker zum Verfahren der fG, den jeder, der auf diesem Gebiet arbeitet, als erstes zur Hand nehmen sollte.”

Inhalt

Allgemeiner TeilVerfahren in Familiensachen
Verfahren in Betreuungs- und Unterbringungssachen
Verfahren in Nachlass- und Teilungssachen
Verfahren in Registersachen, unternehmensrechtliche Verfahren
Verfahren in weiteren Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit
Verfahren in Freiheitsentziehungssachen
Verfahren in Aufgebotssachen
Schlussvorschriften

 

Korintenberg, Gerichts- und Notarkostengesetz: GNotKG, Verlag Vahlen, 21. Auflage 2020, XXX, 1942 Seiten, in Leinen EUR 165,00, ISBN 978-3-8006-5919-7

Dieser bewährte Standardkommentar für das Kostenrecht informiert ausführlich über alle wichtigen Themen und gibt Antworten auf die praktisch relevanten Fragen. Verarbeitet sind die aktuelle Reformgesetzgebung, neueste Rechtsprechung sowie die gesamte kostenrechtliche Literatur.

Vorteile auf einen Blick:

– das Traditionswerk zum GNotKG

– die umfassende Kommentierung

– aktuell mit allen Reformen

Für die Neuauflage wurde auf eine enge Verzahnung von Gebühr und Geschäftswert geachtet.

Eingearbeitet sind alle gesetzlichen Änderungen seit der Vorauflage:

–      EU-KontenpfändungsVO-Durchführungsgesetz

–      Gesetz zur Neuordnung der Aufbewahrung von Notariatsunterlagen und zur Einrichtung des Elektronischen Urkundenarchivs bei der Bundesnotarkammer

–      Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs

–      Gesetz zum Internationalen Güterrecht und zur Änderung von Vorschriften des Internationalen Privatrechts

Der Anhang zu den Gerichtskostenbefreiungen nach den Nebengesetzen zur Freiwilligen Gerichtsbarkeit wurde ebenfalls aktualisiert.

Die Autoren sind als Praktiker aus Justiz und Notariat ausgewiesene Kenner des Kostenrechts mit langjähriger Berufserfahrung.

 

Langen, Werk- und Bauvertragsrecht, Nomos Verlag, 1. Auflage 2020, 1078 Seiten, gebunden EUR 118,00, ISBN 978-3-8487-6119-7

Das neue private Baurecht

Hohe Auftragswerte, langfristige Vertragsverhältnisse, umfassende Sicherungsbedürfnisse und eine Vielzahl eingebundener Vertragspartner kennzeichnen das Baurecht. Nach jahrzehntelanger Konkretisierung durch die Rechtsprechung hat der Gesetzgeber mit umfassenden Neuregelungen im Werkvertragsrecht nachgezogen.

Der neue Handkommentar

erläutert das reformierte BGB-Werkvertragsrecht in allen Einzelheiten. Die Neuregelungen zum Bauvertrag, Verbraucherbauvertrag, Architektenvertrag und Ingenieurvertrag werden unter Einbeziehung der Systematik der bisherigen Rechtsauslegung durch die Gerichte erschlossen.

Die Schwerpunkte

  • Anordnungsrecht des Bestellers
  • Regelungen zur Preisanpassung bei Mehr- oder Minderleistungen
  • Neuregelungen zur Abnahme
  • Regelungen zur Kündigung aus wichtigem Grund
  • Baubeschreibungspflicht
  • Bauzeitvereinbarung
  • Mängelhaftung
  • Querbezüge zur VOB

Aus der Praxis

Der Kommentar bietet auf dem Niveau eines Großkommentars als aktualisierter Auszug aus dem hochgelobten Nomos Kommentar zum BGB eine umfassende Kommentierung durch ein Team langjährig im Baurecht erfahrener Autorinnen und Autoren unter der Herausgeberschaft von Prof. Dr. Werner Langen, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht.

 

Münch, Familienrecht in der Notar- und Gestaltungspraxis, Verlag C.H.Beck, 3. Auflage 2020, LXXKK, 1557 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 219,00, ISBN 978-3-406-73865-4

Dieses Hand- und Formularbuch bietet Notaren und allen sonstigen mit der Rechtsgestaltung befassten Beratern umfassende Hilfestellung in allen Bereichen des Familienrechts.

Zur Neuauflage

Behandelt werden insbesondere folgende aktuelle Themen:

neue Bewertungsregeln im Zugewinn

neue Rechtsprechung zur Inhaltskontrolle von Eheverträgen

Wechselmodell im Unterhalts- und Scheidungsrecht

weitere Reformrechtsprechung im Versorgungsausgleich

transmortale Vollmacht und Erbschaft

die Ehe für alle

europäische Gesetzgebung – die neue EuGüVO

 

Nieder / Kössinger, Handbuch der Testamentsgestaltung, Verlag C.H.Beck, 6. Auflage 2020, XLIV, 1176 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 139,00, ISBN 978-3-406-74650-5

Dieses Handbuch wurde von erfahrenen Notaren für erbrechtlich tätige Praktiker verfasst. Es enthält eine umfassende Darstellung der rechtlichen Grundlagen sowie der gestalterischen Mittel und Methoden bei der Abfassung einer Verfügung von Todes wegen. Alle denkbaren erbrechtlichen Gestaltungen, nicht nur die einseitigen Verfügungen von Todes wegen, sondern u.a. auch wechselseitige Verfügungen und Erbverträge werden eingehend behandelt.

Darüber hinaus bietet das Handbuch Vorschläge für vorbereitende Erbfolgemaßnahmen durch Rechtsgeschäfte unter Lebenden und gibt einen umfassenden Katalog von Fallgruppen zu erbrechtlichen Gestaltungsformen. Ein eigenes Kapitel widmet sich dem in der Praxis immer wichtiger werdenden Pflichtteilsrecht mit seinen teils sehr komplizierten Einzelheiten. Von unterschiedlichen Überlegungen des Erblassers ausgehend, zeigt dieses Werk die entsprechenden inhaltlichen Gestaltungsmöglichkeiten für die zu errichtende Verfügung von Todes wegen auf und weist auf die formalen Anforderungen hin. Ergänzt werden die Ausführungen durch eine Fülle von Formulierungsvorschlägen und Checklisten für die erbrechtliche Beratung zu allen dargestellten Themen.

Zur Neuauflage

Einige kleinere gesetzliche Änderungen vor allem im Steuerrecht waren zu verzeichnen und sind mit ihren praktischen Konsequenzen nachgetragen. Vor allem aber ist eine Vielzahl höchstrichterlicher Urteile mit ihren Auswirkungen auf die Testamentsgestaltung nachzutragen gewesen. Im Übrigen finden sich zahlreiche Ergänzungen und neue Formulierungsvorschläge.

 

Schönenberg-Wessel, Das notarielle Nachlassverzeichnis, Verlag C.H.Beck, 2020 XXIV, 406 Seite, Hardcover (in Leinen) EUR 99,00, ISBN 978-3-406-73987-3

Das Nachlassverzeichnis ist mittlerweile eine übliche Forderung in nahezu jedem Fall des pflichtteilsberechtigten Nichterben. Dieser neue Band aus der bewährten Reihe bietet dem Notar das nötige Handwerkszeug zur Erstellung eines Nachlassverzeichnisses, welches auch vor Gericht Bestand hat. Insbesondere der Umfang der eigenen Nachforschungen des beurkundenden Notars ist immer wieder Gegenstand gerichtlicher Entscheidungen.

Rechtsanwälte bekommen das nötige Wissen an die Hand, um Nachlassverzeichnisse prüfen und bewerten zu können. Die im Buch enthaltenen Muster können für die individuelle Bearbeitung per Download genutzt werden.

Viele praktische Tipps und Hinweise erleichtern die Umsetzung. Ein ausführliches Sachverzeichnis ermöglicht den schnellen, gezielten Zugriff.

Neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt und Notar ist Ulf Schönenberg-Wessel Autor zahlreicher Fachpublikationen sowie Dozent in der anwaltlichen Fortbildung. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich des Erb- und Pflichtteilsrechts, der Vorsorge sowie der effektiven Durchsetzung pflichtteilsbezogener Ansprüche.

 

Schulte-Bunert / Weinreich, FamFG-Kommentar, Verlag Wolters Kluwer, 6. Auflage 2019, 2532 Seiten, gebunden EUR 159,00, ISBN 978-3-472-09587-3

Seit Inkrafttreten des FamFG haben Rechtsprechung und Praxis in den Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit eine rasante Entwicklung genommen. Umso Wichtiger ist es für den familienrechtlichen Praktiker, stets einen zuverlässigen Kommentar zur Hand zu haben.

Neu in der 6. Auflage: Die seit 2016 erfolgten Gesetzesänderungen sind umfassend berücksichtigt, u.a.:

  • Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen
  • Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts
  • Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern
  • Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs
  • Gesetz zur Änderung der materiellen Zulässigkeitsvoraussetzungen von ärztlichen Zwangsmaßnahmen und zur Stärkung des Selbstbestimmungsrechts von Betreuten
  • Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts und des Unterhaltsverfahrensrechts sowie zur Änderung der Zivilprozessordnung und kostenrechtlicher Vorschriften
  • Gesetz zur Änderung des Unterhaltsvorschussgesetzes
  • Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht vom 15.8.2019
  • EU-Datenschutz-Grundverordnung

Das Spezialisierte Autorenteam garantiert eine fundierte und praxisnahe Bearbeitung der zahlreichen Spezialgebiete Ausführlich kommentiert werden dabei die familiengerichtlichen Verfahren einschließlich des internationalen Familienrechtsverfahrensgesetzes, Betreuungssachen, Unterbringungssachen, Nachlasssachen, Registersachen, Freiheitsentziehungssachen, Verfahren nach § 355 HGB (EHUG) und das Aufgebotsverfahren.

 

Weber, Kölner Formularbuch Wohnungseigentumsrecht, Verlag Wolters Kluwer, 1. Auflage 2020, 800 Seiten, gebunden EUR 119,00, ISBN 978-3-452-28956-8

Das Kölner Formularbuch Wohnungseigentumsrecht erweitert die Reihe der Kölner Hand- und Formularbücher der notariellen Praxis zu einem gleichermaßen problembehafteten wie häufig zu bearbeitenden Rechtsgebiet für Notare. Der Herausgeber und sein Autorenteam stehen für Praxisnähe, die Problemlösungen stets mit Blick auf und in Kenntnis der vielfähigen Rechtsprechung erarbeiten. Konflikt- und Gefahrenlagen, sowohl für die Vertragspartner als auch für den Notar, werden deutlich hervorgehoben. Das Buch stellt zunächst Grundmuster für die typischen Beurkundungen voran und bietet im Anschluss – stets Bezug nehmend auf die Grundmuster – alternative Gestaltungsmöglichkeiten für die individuelle Situation an. Alle Muster und Formulierungsvorschläge stehen sowohl zum Download als auch auf der beiliegenden CD-ROM zur Übernahme in die eigene Textverarbeitung zur Verfügung.

Aus dem Inhalt:

  • Einführung und Grundbegriffe
  • Begründung von Wohnungseigentum
  • Gemeinschaftsordnung
  • Nachträgliche Veränderungen
  • Veräußerung von Wohnungseigentum
  • Sonderbereiche

 

Münchner Kommentar zum BGB, Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2020, Band 5: Schuldrecht – Besonderer Teil II LII, 2962 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 299,00, ISBN 978-3-406-72605-7 und Band 6: Schuldrecht – Besonderer Teil III (§§ 631-704), LVIII, 1660 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 199,00, ISBN 978-3-406-72606-4

Der Münchener Kommentar zum BGB versteht sich als umfassendes Erläuterungswerk für Praxis und Wissenschaft. Die Einbettung des deutschen Zivilrechts in den europäischen Rechtsraum gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Stets stehen realitätsnahe Lösungsvorschläge im Vordergrund. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen.

Die Neuauflage berücksichtigt sämtliche Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur und arbeitet diese dogmatisch auf. In Band 5 sind besonders hervorzuheben:

–    Einarbeitung des Mietrechtsanpassungsgesetzes,

–    Berücksichtigung der jüngsten Entscheidungen des BGH zu Betriebskostenabrechnung, Mieterhöhung und Kündigungsgründen,

–    neue Kommentierung des § 611 a BGB mit der Definition des Arbeitsvertrages,

–    Einarbeitung des Gesetzes zur Einführung einer Brückenteilzeit,

–    umfassende Aktualisierung der arbeitsrechtlichen Gesetze.

Band 6 befasst sich mit Rechtsgebieten, die umfassenden Änderungen unterworfen waren.

–    Werkvertragsrecht: Die erste Rechtsprechung und umfassende Literatur nach der Novelle zum Bauvertragsrecht sind ausgewertet sowie die auftretenden Probleme systematisch erfasst und Lösungen angeboten.

–    Reiserecht: Neukommentierung der §§ 651a-651y BGB.

–    Zahlungsdiensterichtlinie: Vertiefte Darstellung nach Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie.

 

Münchner Kommentar zum BGB, Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2020, Band 11: Erbrecht, §§ 1922-2385, §§ 27-35 BeurkG, 2439 Seiten, Hardcover (in Leinen) EUR 319,00, ISBN 978-3-406-72611-8

Der Münchener Kommentar vereint das Bürgerliche Recht mit den wichtigen Nebengesetzen in einer geschlossenen, aufeinander aufbauenden Darstellung. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen, jeweils beginnend mit dem Normzweck, und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen des Großwerkes. Wer vertiefte Informationen, die neueste Rechtsprechung und die dazu erschienene Literatur einschließlich der Hintergründe benötigt, kurz, “wer es genau wissen will”, wird gerne immer wieder auf den Münchener Kommentar zum BGB zurückgreifen.

In den vergangenen Jahren hat die Regelungsdichte durch neue Paragrafen auch im Bereich des Bürgerlichen Rechts erheblich zugenommen. Betroffen sind insbesondere Bereiche des Verbraucherschutzes (z.B. Reiserecht, Mietrecht). Darüber hinaus haben große Reformen z.B. im Bereich des Werkvertragsrechts zum Anwachsen der kommentierenden Normen beigetragen. Infolgedessen erhöht sich die Zahl der Bände von 12 auf 13. Damit haben wir die Möglichkeit, auch alle neu hinzugekommenen Vorschriften ausführlich und vertiefend zu kommentieren.

 

Münchner Vertragshandbuch, Band 6: Bürgerliches Recht II, Verlag C.H.Beck, 8. Neubearbeitete und erweiterte Auflage 2020, XXXII, 1082 Seiten, in Leinen EUR 159,00, ISBN 978-3-406-70496-3

Das seit Jahrzehnten bewährte Münchener Vertragshandbuch ist für Rechtsanwälte und Notare ebenso nützlich wie für Unternehmensjuristen. Wer die verantwortungsvolle Aufgabe hat, für Mandanten oder sein Unternehmen interessengerechte und juristisch einwandfreie Verträge zu entwerfen, findet im Münchener Vertragshandbuch das nötige zuverlässige Handwerkszeug für alle Fälle.

Die 8. Auflage ist wieder auf sechs Bände angelegt. Darin finden sich übersichtlich und in systematischer Gliederung Vertragsmuster aus der Feder erfahrener Experten.

Band 6 umfasst:

Vollmachten
Eheverträge, Scheidungsvereinbarungen
Annahme als Kind
Formelle Gestaltung der Verfügungen von Todes wegen
Testamente, Erbverträge
Erbrechtliche Unternehmensnachfolge
Nachfolgeregelungen im Internationalen Bereich
Nichtrechtsfähige/Unselbständige Stiftung
Erb- und Pflichtteilsverzicht
Erbauseinandersetzung
Erbschaftskauf
Dienst- und Arbeitsvertragsrecht
Kollektives Arbeitsrecht

Die Neuauflage bietet eine grundsätzliche Aktualisierung aller Formulare unter Berücksichtigung u.a. der besonders relevanten jüngsten Reform der Erbschaftssteuer, auch im Hinblick auf die Europäische Erbrechtsverordnung (EuErbVO) sowie aller weiteren Änderungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung.

Buchbesprechungen der Notarkammer Koblenz 2019

Baumbach / Hueck, Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG, Verlag C.H.Beck, 22. Auflage 2019, XXXIV, 2215 Seiten, in Leinen EUR 169,00, ISBN 978-3-406-74039-8

Das Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung ist die Grundlage für eine höchst erfolgreiche Rechtsform, die mit über einer Million Einheiten in Deutschland vertreten ist.

Die 22. Auflage unseres Kommentars bietet eine sichere rechtliche Orientierung zu allen Rechtsfragen von der Gründung der GmbH, über die Geschäftstätigkeit bis hin zu ihrer Auflösung.

Zur Neuauflage sind insbesondere hervorzuheben

– die Regelungen zur Gesellschafterliste (§§ 8 und 40 GmbHG)
– die Änderungen in den §§ 86 und 87 GmbHG durch das Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsrichtlinie
– zuverlässige Einarbeitung und Auswertung der Rechtsprechung und Fachliteratur.

 

André Elsing, Notargebühren von A – Z, Deutscher Notarverlag, 4. Auflage 2019, 360 Seiten, Hardcover EUR 49,00, ISBN 978-3-95646-175-0

Mit „Notargebühren von A-Z” profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  1. Praktische Übersicht

Die wesentlichen Verfahren/Geschäfte, Werte/Gebühren sind in einer praktischen Übersicht dargestellt. So können Sie die in der Praxis abzurechnenden Gebühren schneller aufspüren und anwenden.

  1. Sicher die geregelten Gebühren abrechnen und keine Gebühren verschenken

Der Autor ist Bürovorsteher in Bremen und hat die Notargebühren verständlich dargestellt, so dass Sie sich bei Ihrer Gebührenabrechnung darauf verlassen können

  1. Die praxisnahe Sortierung von A-Z

Die in der Praxis abzurechnenden Gebühren finden Sie durch die A-Z-Sortierung schnell und problemlos.

 

André Elsing, Erbrecht in der notariellen Praxis, Deutscher Notarverlag, 2. Auflage 2019, 176 Seiten, Hardcover EUR 39,00, ISBN 978-3-95646-177-4

So viel Theorie wie nötig, so viel Praxisrelevanz wie möglich. Nach diesem Motto liefert der aktuelle Leitfaden alles Wesentliche zum Erbrecht in der notariellen Praxis – gut verständlich und mit direktem Bezug zum Büroalltag.

Die äußerst nutzerfreundliche Arbeitshilfe bietet dem gesamten Notariatsteam alles, worauf es rund ums Erbrecht ankommt:

  • konkrete Hilfen und Hinweise zur Vorbereitung und Abwicklung der notwendigen Erbrechtsurkunden,
  • Checklisten für die rasche und korrekte Erstberatung,
  • eine ausführliche Darstellung der Notargebühren mit Hinweisen auf besondere Beratungsleistungen, die häufig nicht als gebührenrelevant erkannt werden,
  • Hinweise zum Umgang mit der Erbschaftsteuer,
    • viele Fallbeispiele und Lösungen, mit denen Sie Mandate effektiv abwickeln können,
    • sofort einsetzbare Muster (per Download) und Formulierungsbausteine

Sämtliche Inhalte sind auf aktuellem Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung. Dazu gibt es viele nützliche Hinweise zu Neuerungen und ihren Besonderheiten, wie z.B zum Erbscheinsantrag und Erfahrungen mit dem Europäischen Nachlassverzeichnis

 

Goette / Goette, Die GmbH, Verlag C.H.Beck, 2. Auflage 2019, XXII, 430 Seiten, in Leinen 69,00 EUR, ISBN 978-3-406-58366-7

Die GmbH ist aufgrund der Haftungsbeschränkung bei geringem Kapitaleinsatz (s. auch § 5a GmbHG) eine besonders attraktive Gesellschaftsform. Fragen der Vertragsgestaltung, Probleme während des Bestehens der GmbH und der Umgang mit Krisensituationen bis zur Liquidation der Gesellschaft lassen sich nur bei genauer Kenntnis der einschlägigen Judikatur zu den strittigen Einzelfragen sachgerecht bewältigen. Mit klarem und übersichtlichem Aufbau, der sich an der Lebensgeschichte der GmbH orientiert, werden die wesentlichen Grundlinien des GmbHG-Rechts nachgezeichnet:

– Errichtung der GmbH
– Kapitalaufbringung bei Gründung und Kapitalerhöhung
– Kapitalerhaltung – Rückgewährverbot
– (kurzer Rückblick:) Eigenkapitalersetzende Gesellschafterleistungen
– Geschäftsanteil
– Ausschließung und Austritt
– Gesellschafterversammlung
– Geschäftsführer
– Von der “qualifiziert faktischen Konzernhaftung” zur Existenzvernichtungshaftung (mit Anhang zur Durchgriffshaftung)
– Auflösung und Liquidation.

Dabei bieten die Verfasser mehr als die Wiedergabe der Judikatur, die viele Jahre durch Professor Dr. Wulf Goette als Vorsitzenden des zuständigen II. Zivilsenats des BGH mitgeprägt wurde. Die einzelnen Judikate werden in das Gesamtgefüge der Rechtsprechung zur GmbH geordnet, um so praxisnahe Gestaltungsvorschläge unterbreiten zu können.

Seit dem Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts im Jahr 2008 sind mehr als 10 Jahre vergangen. Viele Fragen der ersten Zeit nach dieser großen Novelle sind zwischenzeitlich höchstrichterlich geklärt. Neue Themenbereiche wie z.B. zur Gesellschafterliste (§§ 8, 40 GmbHG) haben besondere Aktualität erlangt. Insolvenzrechtliche Themen haben nach wie vor große Bedeutung.

 

Jahndorf / Kister, Grunderwerbsteuer in der Beratungspraxis, Verlag C.H.Beck, XVIII, 181 Seiten, Softcover 39,00 EUR, ISBN 978-3-306-74357-3

Grunderwerbsteuer in der Beratungspraxis

Wichtiger Kostenfaktor

In der Praxis des Immobilienverkehrs ist die Grunderwerbsteuer ein nicht zu vernachlässigender Faktor und führt regelmäßig zu einer zusätzlichen und nicht immer eingeplanten Belastung des Steuerschuldners. Daher sind eine umfassende Beratung, die richtige Gestaltung und eine individuelle Vertragsgestaltung unerlässlich.

Kompakte Darstellung der Rechtslage

Dieses neue Werk bietet einen schnellen und leichten Einstieg in die Materie der Grunderwerbsteuer. Es stellt die verschiedenen Erwerbsvorgänge systematisch dar und erläutert sie praxisgerecht. Auch die einzelnen Steuerbefreiungen werden detailliert besprochen.

Auch die Probleme im Bereich des Gesellschafterwechsels bei Personengesellschaften und bei Umwandlungen werden behandelt.

 

Reibold / Seebach / Dahlkamp, Praxis des Notariats,  Deubner Verlag, 13. Auflage 2019, 922 Seiten, broschiert inkl. Online-Add-on 89,00 EUR, ISBN 978-3-88606-932-3

Der „Grüne Reibold“ beantwortet zuverlässig alle wesentlichen Fragen der täglichen Notariats-praxis. Das Werk verbindet den Bedarf von Berufsanfängern mit den Erwartungen von erfahrenen Kräften. Damit wendet es sich ebenso an Notarfachangestellte wie an Notare, Rechts-anwälte und Lehrer an Berufsschulen. Jetzt ist die 13., aktualisierte und überarbeitete Auflage des etablierten Fachbuchs „Praxis des Notariats“ erschienen.

Ausführlich behandelt werden die wichtigsten Fragen der notariellen Praxis. Das Themenspektrum reicht vom Notar-, Kosten-, Grundstücks-, GmbH-, Familien- und Erbrecht bis zum Beurkundungswesen und der Verwahrungstätigkeit. Dazu stellt der Band eine Vielzahl von Formulierungsbeispielen sowie direkt einsetzbare Muster, Check- und Merklisten zur Verfügung.

  • Die aktuelle Auflage berücksichtigt u.a.
  • Entwicklungen im elektronischen Rechtsverkehr, (z.B. beN, Urkundenarchivgesetz),
  • die DSGVO,
  • die Verschärfungen der Geldwäscheprävention,
  • die neue Eintragungsfähigkeitsprüfung im Grundbuch- (§ 15 Abs. 3 GBO) und Handelsregisterrecht (§ 378 Abs. 3 FamFG),
  • die GesLV zur GmbH-Gesellschafterliste,
  • Praxisfragen zur Vollmachtsbescheinigung (§ 21 Abs. 3 BNotO),
  • die EuGüVO, die EuPartVO sowie das Güterrecht gleichgeschlechtlicher Lebenspartner seit Einführung der „Ehe für alle“ (§ 1353 Abs. 1 Satz 1 BGB)

Daneben wurden die §§ 12 und 13 des Fachbuchs erweitert. Zusätzlich zur gedruckten Ausgabe umfasst das Online-Add-On alle Muster, Übersichten, Check- und Merklisten zum Download.

 

Scherer, Unternehmensnachfolge, Verlag C.H.Beck, 6., völlig überarbeitete Auflage 2020, XXXV, 1762 Seiten, in Leinen EUR 199,00, ISBN 978-3-406-67100-5

Zahlreiche Firmeninhaber, vor allem im mittelständischen Bereich, stehen heute vor der Frage der Unternehmensnachfolge. Die Zeiten, in denen ein Unternehmensübergang stets innerhalb der Familie erfolgte, sind vorbei. Zudem bieten die gesetzlichen Regelungen des Erbrechts, Gesellschafts- und Steuerrechts nur in den seltensten Fällen befriedigende Nachfolgelösungen und führen oft zu vermeidbaren Steuerbelastungen. Ohne langfristige Planung drohen hier kräftige Verluste.

Das Werk “Unternehmensnachfolge” ist das zuverlässige Beratungshandbuch für mittelständische Unternehmen. Ein ausführliches Sachverzeichnis ermöglicht den schnellen, gezielten Zugriff.

Zur Neuauflage

Die 6. Auflage wird nunmehr herausgegeben von Prof. Dr. Stephan Scherer und ist völlig neu bearbeitet. Eine Reihe neuer Autorinnen und Autoren ergänzen das Autoren-Team. Zahlreiche gesetzliche Neuerungen – etwa zur Besteuerung von Erbschaften sowie die Europäische Erbrechtsverordnung mit ihrer nationalen Umsetzung – waren ebenso nachzutragen wie zahlreiche Gerichtsentscheidungen. Ein vorweg genommener ausführlicher Überblick ermöglicht den gezielten Einstieg in das Werk, zahlreiche neue Muster machen es noch wertvoller.

 

Wemer / Saenger / Gischer, Die Stiftung, Nomos Verlagsgesellschaft, 2. Auflage 2019. 1184 Seiten, Gebunden 138,00 EUR, ISBN 978-3-8329-5222-8

Der Trend zur Stiftungsgründung in Deutschland ist seit Jahren ungebrochen und setzt sich Jahr für Jahr in einer wachsenden Zahl von neu errichteten Stiftungen fort. Die Rechtsquellen des Stiftungsrechts befinden sich nicht nur im BGB, sondern auch in zahlreichen Landesstiftungsgesetzen, darüber hinaus sind steuerliche Regelungen des Gemeinnützigkeitsrechts, gleichfalls verstreut in zahlreichen Einzelgesetzen bei Errichtung und Führung der Stiftung zu beachten.

Das Handbuch deckt die Bereiche

  • Rechtsformwahl
  • Stiftungsgründung und Organisationsstruktur
  • Stiftungsvermögen, Anlage und Behandlung von Vermögenszuwendungen
  • Haftung der Stiftungsorgane
  • Stiftungsaufsicht als Schutz des Stifterwillens
  • Stiftungen als Arbeitgeber, als Parteien im Zivilprozess, in der Insolvenz
  • Besonderheiten der kirchlichen Stiftungen

in großer Detailfülle ab.

Wissenschaftlich profund, aber mit hoher Praxisnähe

  • stellt es ausführlich die Gründung und Führung der Stiftung dar und unterstützt im Detail bei der rechtlichen Gestaltung der facettenreichen Herausforderungen
  • behält zu allen materiellrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten stets die steuerliche Seite im Blick
  • zeigt anhand von Praxisbeispielen konkrete Problemlösungen auf und
  • unterstützt mit Formulierungshinweisen für die Satzungsgestaltung.

Herausgeber und Autoren stehen für überragende Expertise im Stiftungsrecht.

 

Zimmer / Kersten / Szalai, Handbuch für Notarfachangestellte, Verlag Wolters Kluwer, 6. Auflage 2019, ca. 208 Seiten, gebunden EUR 69,00, ISBN 978-3-452-28809-7

Das Werk richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Notaren – von den Auszubildenden ab dem ersten Ausbildungsjahr bis zu den erfahrenen Fachkräften mit ausgereifter Berufspraxis. Es ist einerseits ständiger Begleiter zur Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Notarfachangestellten, andererseits Ratgeber bei den vielen Fragen rund um

  • Kanzleiorganisation,
  • Beurkundungsverfahrensrecht,
  • Beurkundungen im Grundstücksrecht,
  • Beurkundungen im Familienrecht,
  • Beurkundungen im Erbrecht,
  • Beurkundungen im Handels-, Gesellschafts- und Vereinsrecht und
  • Kostenrecht.

Durch zahlreiche Formulierungsbeispiele, Hinweise und Checklisten bietet das Handbuch neben dem für die Fachprüfung erforderlichen Wissen wertvolle Werkzeuge für die effiziente, belastbare und damit erfolgreiche Arbeit im Notariat.

 

Beck’sches Notar-Handbuch, Verlag C.H.Beck, 7. Überarbeitete und erweiterte Auflage 2019, LXXXIII, 3002 Seiten, Handcover (in Leinen) 189,00 EUR, ISBN 978-3-406-73389-5

Das Beck’sche Notar-Handbuch bietet Notarinnen und Notaren systematische und umfassende Hilfestellung in allen Bereichen ihrer Tätigkeit. Neben der ausführlichen Darstellung aller Rechtsgebiete aus der notariellen Praxis sind auch das Kostenrecht, das notarielle Berufsrecht sowie Fragen der Haftung und der Büroorganisation berücksichtigt.

Die Neuauflage bringt das Werk auf Stand April, teilweise Juni 2019 und berücksichtigt die bis dahin ergangene Rechtsprechung sowie neue Entwicklungen in der Literatur. Enthalten sind erstmals ausführliche Gesamtmuster für die wichtigsten Fallkonstellationen sowie fünf neue Kapitel:

  • Grundbuchverfahrensrecht
  • Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung
  • Stiftung
  • Partnerschaftsgesellschaft
  • Handelsregisterverfahrensrecht

 

Münchener Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB, Band 9: Familienrecht I, Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2019, LV, 2285 Seiten, Hardcover (in Leinen) 279,00 EUR, ISBN 978-3-406-72609-5

Der Münchener Kommentar zum BGB versteht sich als umfassendes Erläuterungswerk für Praxis und Wissenschaft. Die Einbettung des deutschen Zivilrechts in den europäischen Rechtsraum gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Stets stehen realitätsnahe Lösungsvorschläge im Vordergrund. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen.

Die Neuauflage berücksichtigt sämtliche Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur und arbeitet diese dogmatisch auf. In Band 9 ist besonders hervorzuheben:

– Einarbeitung des Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderehen mit der Heraufsetzung des Eheschließungsalters
– Einarbeitung des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts mit dem damit verbundenen Paradigmenwechsel im Eherecht
– Berücksichtigung und detaillierte Auswertung der aktuellen Rechtsprechung zum Unterhaltsrecht der geschiedenen Ehegatten sowie zum Versorgungsausgleich.

Um die Probleme vollständig zu erfassen und praktikable Lösungsvorschläge zu erhalten, wurden als Autoren sowohl erfahrene Praktiker-Richter, Ministerialbeamte, Rechtsanwälte und Notare-als auch Hochschullehrer verpflichtet. Die Kompetenz der Herausgeber und Bandredakteure ist darüber hinaus Garantie für die hohe Qualität des Kommentars.

 

Münchener Kommentar zum Handelsgesetzbuch: HGB, Band 3: Zweites Buch. Handelsgesellschaften und stille Gesellschaft. Zweiter Abschnitt. Kommanditgesellschaft. Dritter Abschnitt. Stille Gesellschaft §§ 161-237. Konzernrecht der Personengesellschaften, Verlag C.H.Beck, 4. Auflage 2019, XXXIV, 834 Seiten, Hardcover (in Leinen) 199,00 EUR, ISBN 978-3-406-67703-8

Im Mittelpunkt der Kommentierung von Band 3 steht die Kommanditgesellschaft (KG), die mit über 270.000 eingetragenen Gesellschaften die deutsche Unternehmenspraxis maßgeblich prägt. Der Band enthält eine umfassende Darstellung des Rechts der GmbH & Co. KG. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die haftungsrechtlichen Fragen sowie die Bezüge zum Insolvenzrecht. Ausführlich dargestellt ist das Konzernrecht der Personengesellschaften. Die Neuauflage wertet vor allem die Rechtsprechung zu den Innengesellschaften intensiv aus.

Hinzuweisen ist darüber hinaus auf die Ausführungen

– zur Investment-KG nach dem KAGB
– zum Transparenzregister
– zur stillen Gesellschaft
– zu atypischen stillen Gesellschaften
– zur Treuhand und Treuhandinnengesellschaft

 

Bormann, Gesetz über Kosten der freiwilligen Gerichtbarkeit für Gerichte und Notare: GNotKG, Verlag C.H.Beck, 3. Auflage 2019, XXX, 1168 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 139,00, ISBN 978-3-406-72423-7

Das GNotKG (Gerichts- und Notarkostengesetz) regelt die Gerichts- und Notarkosten auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit vollständig neu und hat die alte Kostenordnung abgelöst.

Der nun in 3. Auflage erscheinende gelbe Kommentar stellt das gesamte GNotKG ausführlich dar und bietet allen mit dem Kostenrecht befassten Praktikern Leitlinien für die Anwendung und Auslegung des neuen Rechts. Die bisher zum GNotKG ergangene Rechtsprechung wird umfassend gewürdigt. Die Kommentierung erstreckt sich über sämtliche Vorschriften des GNotKG und das komplette Kostenverzeichnis.

Im Gerichtskostenbereich werden insbesondere ausführlich dargestellt:
– alle neuen Gebühren- und Auslagentatbestände
– Neustrukturierung der Wertvorschriften
– Fälligkeit, Vorschusspflicht, Kostenschuldner
Im Notarkostenrecht werden ausführlich folgende Neuerungen kommentiert:
– Wertfestsetzungen in allen Bereichen der notariellen Tätigkeit
– Beratung und Entwurf
– Vorzeitige Beendigung
– Auslagen
Vorteile auf einen Blick
– schneller Zugriff auf das GNotKG: viele Übersichten
– unmittelbarer Nutzen: praxisorientierte Darstellung mit Beispielen für die unmittelbare Anwendung
– Antworten auf alle Zweifelsfragen des neuen Rechts unter Auswertung der Rechtsprechung

Zur Neuauflage
In der 3. Auflage werden neben den Gesetzesänderungen insbesondere die bisher ergangene Rechtsprechung und die erschienene Literatur verarbeitet, einschließlich der Änderungen durch Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte.

 

Bumiller / Harders / Schwamb, Freiwillige Gerichtsbarkeit, Verlag C.H.Beck, 12. Auflage 2019, XXI, 1585 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 119,00, ISBN 978-3-406-73166-2

Der Bumiller/Harders/Schwamb erläutert die Vorschriften des Rechts der freiwilligen Gerichtsbarkeit knapp und besonders praxisbezogen.
Der bewährte Kurzkommentar orientiert sich im Wesentlichen an der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und der Obergerichte.
Dabei bietet das Werk einen ausgewogenen Einstieg in das grundlegend umstrukturierte Verfahrensrecht der Freiwilligen Gerichtsbarkeit.

Zur Neuauflage
Die Neuauflage verarbeitet die zahlreichen weiteren Änderungen des FamFG bis Ende 2018.
– Einarbeitung des Gesetzes zur Einführung der elektronischen Akte in die Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs vom 5.7.2017 (§§ 14, 14 a FamFG).
– Neukommentierung der §§ 97 und 98 im Hinblick auf die jetzt unmittelbar anwendbaren EU-Vorschriften.
– Einarbeitung des Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderehen vom 17.7.2017 in § 129
– Die Erstkommentierung von § 129a
– Ergänzung der Kommentierung zu § 151, insbesondere im Hinblick auf unbegleitete minderjährige Flüchtlinge .
– Neukommentierung von § 163 und Erstkommentierung von § 163a FamFG
– Ergänzung der Kommentierung zu § 167 FamFG im Hinblick auf das Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehalts für freiheits-entziehende Maßnahmen bei Kindern.
– Umfangreiche Ergänzungen im Verfahren in Versorgungsausgleichssachen und Einarbeitung der vielschichtigen neuen Rechtsprechung hierzu
– Erweiterung und Änderung der Kommentierungen zu §§ 239, 266 FamFG
– Kommentierung der gesetzlichen Änderungen zu §§ 252 bis 259 FamFG
– Weitgehende Neukommentierung und Erweiterung von § 312 FamFG
– Unterbringungssachen infolge der Gesetzesänderung vom 22.7.2017
– Einarbeitung der EuErbVO in Kommentierung des 4. Buches und dadurch bedingt weitgehende Neukommentierung von § 343 FamFG
– Erstkommentierung der § 352, 352a, 352b, 352c und 352d FamFG

 

Krafka, Registerrecht, Verlag C.H.Beck, 11. Neu bearbeitete Auflage 2019, XLII, 993 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 109,00, ISBN 978-3-406-73292-6
Unentbehrlich im Registerrecht.

Das namhafte Handbuch stellt die Rechte und Pflichten für Anmeldung, Eintragung und Löschung aller bei den Registergerichten behandelten Vorgänge für sämtliche
Registerarten und Unternehmensformen dar. Neben der Beschreibung des aktuellen Registerrechts für alle Verfahrensbeteiligten veranschaulicht das Werk die Eintragungssystematik im Register zur Erleichterung der Arbeit der Registergerichte.

Zur Neuauflage
Das Werk berücksichtigt alle seit dem Erscheinen der Vorauflage 2017 ergangenen gesetzlichen Änderungen, etwa § 10a HGB zum europäischen Datenschutzrecht und § 378 Abs. 3 FamFG zur notariellen Mitwirkung im Registerverfahren. Die aufgetretenen Praxisprobleme im Registerrecht sind umfassend behandelt, etwa durch die Gesellschafterlistenverordnung sowie die Reform des Genossenschaftsrechts durch das Bürokratieabbaugesetz. Daneben sind eine große Anzahl an Gerichtsentscheidungen in Registersachen eingearbeitet worden.

 

Limmer, Handbuch der Unternehmensumwandlung, Verlag Wolters Kluwer, 6. Auflage 2019, ca. 1796 Seiten, gebunden EUR 189,00, ISBN 978-3-452-29098-4

Das Handbuch der Unternehmensumwandlung bietet dem Leser eine praxisorientierte Darstellung des Umwandlungsrechts, die in Ansehung der Komplexität des Themas und dem Anspruch des Adressatenkreises stets auch die gezielte wissenschaftlicher Vertiefung beinhaltet. Es richtet sich an alle Angehörigen der rechts-, steuer- und wirtschaftsberatenden Berufe, an Gerichte und Notare. Neben Verschmelzung, Spaltung und Formwechsel werden auch Sonderfragen wie z.B. insolvenzrechtliche Aspekte ausführlich behandelt. Gleiches gilt für grenzüberschreitende Umwandlungen, steuer- und bilanzrechtliche Fragen sowie die kostenrechtliche Behandlung nach dem GNotKG.

Die Neuauflage berücksichtigt unter anderem:
– Den Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz zum Vierten Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes, sog. »Brexit-Gesetz«;
– das Gesetz zum Bürokratieabbau und zur Forderung der Transparenz bei Genossenschaften;
– das Gesetz zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie, zur Ausführung der EU-Geldtransferverordnung und zur Neuorganisation der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen mit Einführung des Transparenzregisters;
– das Gesetz Neuordnung der Aufbewahrung von Notariatsunterlagen und zur Einrichtung des Elektronischen Urkundenarchivs bei der Bundesnotarkammer sowie zur Änderung weiterer Gesetze, insbes. Neuregelung in § 378 FamFG;
– EU Richtlinienentwürfe zur grenzüberschreitenden Mobilität von Unternehmen sowie zur Digitalisierung des europäischen Gesellschaftsrechts, sog. »EU Company Law Package«;
– die neueste EuGH-Rechtsprechung (insbes. Polbud-Entscheidung) und die damit verbundenen Neuerungen im Bereich des grenzüberschreitenden Formwechsels mit Sitzverlegung.

 

Riecke / Schmid, WEG Kommentar, Luchterhand Verlag, 5. Auflage 2019, 1876 Seiten, Hardcover EUR 139,00, ISBN 978-3-472-09570-5

Der Kommentar enthält alle für das Wohnungseigentumsrecht einschlägigen Vorschriften und erläutert sie praxisnah.NEU in der 5. Auflage:
Schwerpunkt der Neuauflage sind die seit der Vorauflage ergangenen höchstrichterlichen Entscheidungen, insbesondere zu den Themen
– Saldenliste und Jahresabrechnung
– Schadensersatzansprüche gegen säumigen Hausgeldschuldner
– Stimmrechtsvermehrung
– Majorisierung

Die renommierten Autoren werten neben der Rechtsprechung auch für die 5. Auflage die neueste, sehr umfangreiche, Gesetzgebung und Literatur aus, um die bekannte Qualität ihres Werkes aufrechtzuerhalten und auszubauen.

 

Schmid, Nachfolgebesteuerung, Nomos Verlag, 2019, 792 Seiten, gebunden EUR 118,00, ISBN 978-3-9498-5519-6

Sowohl im Erbfall, als auch im Rahmen der lebzeitigen Nachfolgegestaltung spielen in der Praxis steuerliche Fragen eine zentrale Rolle. Ohne Kenntnis der steuerlichen Normen ist eine umfassende und umsichtige Beratung sowohl im Rahmen der privaten als auch betrieblichen Vermögensnachfolge nicht möglich. Dabei sind neben dem Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG) diverse weitere Steuergesetze zu beachten.

Insbesondere die Berücksichtigung der für das Handeln und Ermessen der Finanzverwaltung auschlaggebenden Richtlinien, Steuererlasse und der Entscheidungen der Rechtsprechung sind Vorrausetzung, um die Regelungen korrekt anwenden und dem Mandanten so belastbare Informationen bieten zu können. Dies gilt insbesondere auch im Bereich der aktuellen Novellierungen bei der Unternehmensnachfolge.

Mit dem neuen Handkommentar erhält die Praxis eine ebenso kompakte wie belastbare Kommentierung der steuerlich relevanten Vorschriften rund um die Vermögensnachfolge,
wobei die Regelungen außerhalb des ErbStG ausschließlich im Licht der Nachfolgebesteuerung kommentiert werden. Abgehandelt werden dabei insbesondere:
– ErbStG
– BewG
– GrEStG
– AO
Der Querschnittskommentar führt die einschlägigen Gesetze zusammen, erläutert sie in idealer Tiefe und vernetzt sie miteinander.

 

Schwab / Ernst, Handbuch Scheidungsrecht, Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2019, XXII, 2160 Seiten, in Leinen EUR 169,00, ISBN 978-3-406-73169-3

Dieses bewährte Praxis-Handbuch bietet eine umfassende und systematische Darstellung des gesamten Scheidungsrechts im weiteren Sinne. Das Werk hat sich zu einem grundlegenden Handbuch des Familienrechts entwickelt, da es auch familienrechtliche Fragen im Vorfeld und außerhalb der Scheidung eingehend behandelt.

Ehescheidung Elterliche Sorge und Umgang Unterhalt (Ehegattenunterhalt, § 1615l BGB, Kindesunterhalt, Elternunterhalt) Versorgungsausgleich Zugewinnausgleich und Nebengüterrecht Ehewohnung, Haushaltsgegenstände, Gewaltschutz

Zu jedem dieser Themen behandelt das Handbuch
das materielle Recht das Verfahrensrecht die Auslandsbezüge (Internat. Zuständigkeit, anwendbares Recht, Anerkennung und Vollstreckung).

Zur Neuauflage
Die Neuauflage ist ausnahmslos von Autoren bearbeitet, die auf dem jeweiligen Gebiet praktische richterliche Erfahrung haben. Die neue Gliederung des Stoffs (materielles Recht – Verfahrensrecht – Auslandsbezüge) kommt den Bedürfnissen der Praxis noch weiter entgegen. Das europäische und internationale Familienrecht nimmt breiten Raum ein.

 

Wetzel, Handbuch Erbengemeinschaft, Verlag C.H.Beck, 2019, XLIX, 723 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 149,00, ISBN 978-3-406-72320-9

Das neuartige Handbuch beschreibt alle rechtlichen Fragegestaltungen rund um die Erbengemeinschaft. Die Verwaltung der Erbengemeinschaft wird ebenso ausführlich beschrieben, wie die Verfügungsrechte und die Haftung der Miterben. Spezielle Fallgestaltungen wie die Beteiligung von Minderjährigen oder Betreuten in der Erbengemeinschaft und auch die Behandlung unternehmerischen Vermögens werden in gesonderten Kapiteln dargestellt.

Das Werk befasst sich sowohl mit der Auseinandersetzung der Gemeinschaft als auch mit möglichen Vermeidungsstrategien durch entsprechende letztwillige Verfügungen, lebzeitige Übertragungen oder weitere Gestaltungsformen. Die Besonderheiten bei Auslandsbezug oder durch die Anwendung des landwirtschaftlichen Erbrechts werden in eigenen Kapiteln behandelt. Die steuerrechtlichen Auswirkungen stellen dabei jeweils einen eigenen Schwerpunkt dar.

 

Beck OGK, BGB Mietrecht, Verlag C.H.Beck, 2019, XXIX, 2562 Seiten, Hardcover EUR 219,00, ISBN 978-3-406-73759-6

Mietrecht auf allen Ebenen perfekt ausgeleuchtet.
HOCHAKTUELL UND UMFANGREICH
– vollständige Kommentierung des gesamten Mietrechts
– speziell ausgewiesene weitergehende Detailinformationen
– aktuelle Rechtsprechung, Praxishinweise und Formulierungsvorschläge
– mit allen Änderungen durch das MietAnpG 2018/2019
Umfassend und praxisorientiert

Mit dem neuen »beck-online.GROSSKOMMENTAR« (BeckOGK) zum gesamten Mietrecht verfügen Sie über ein hervorragendes Nachschlagewerk für die vielfältigen Rechtsfragen dieses praktisch bedeutsamen Gebiets: Das Werk erläutert das komplette Recht der Wohn- und Geschäftsraummiete (§§ 535–580a BGB sowie BetrKV, HeizkostenV, WärmeLV und WBVG) systematisch, detailliert und verständlich. Auf sämtliche relevante Rechtsfragen finden Sie hier fundierte, an der aktuellen Rechtsprechung orientierte Antworten. Zahlreiche Beispiele aus der Praxis und hilfreiche Formulierungsvorschläge machen den BeckOGK Mietrecht zu einem unentbehrlichen Arbeitsmittel für jeden Praktiker.

Die Kommentierung zum Mietrecht jetzt auch als Printausgabe
Der BeckOGK bietet für jede Recherche den richtigen Einstieg dank der effizienten Drei-Ebenen-Kommentierung:
– Überblicksebene für die schnelle Orientierung
– Standardebene mit umfassender Kommentierung
– Detailebene mit weiterführenden Hinweisen, Fallbeispielen, Formulierungshilfen.
Die Kommentierung richtet sich damit sowohl an Mietrechts-Spezialisten als auch an den Rechtsanwender, der sich einen ersten Überblick über die Materie verschaffen will.

 

Münchner Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB, Band 4: Schuldrecht, Besonderer Teil I §§ 433-534, Finanzierungsleasing, CISG, Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2019, XXXII, 1912 Seiten, in Leinen EUR 199,00, ISBN 978-3-406-72604-0

Der Münchener Kommentar zum BGB versteht sich als umfassendes Erläuterungswerk für Praxis und Wissenschaft. Die Einbettung des deutschen Zivilrechts in den europäischen Rechtsraum gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Stets stehen realitätsnahe Lösungsvorschläge im Vordergrund. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen.

Die Neuauflage berücksichtigt sämtliche Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur und arbeitet diese dogmatisch auf. In Band 4 ist besonders hervorzuheben:
– Einarbeitung der Reform zur kaufrechtlichen Mängelhaftung sowie der aktuellen Rechtsprechung zum Kaufrecht einschließlich CISG,
– Auswertung erster Rechtsprechung und Literatur zur Umsetzung der Verbraucherrechte-Richtlinie,
– Aktualisierung der jüngst novellierten §§ 481 ff. BGB zu Teilzeitwohnrechteverträgen,
– Kommentierung der erneut geänderten §§ 491 ff. BGB zu Verbraucherdarlehensverträgen, insbesondere des neuen Immobilienverzehrkreditvertrags.

Um die Probleme vollständig zu erfassen und praktikable Lösungsvorschläge zu erhalten, wurden als Autoren sowohl erfahrene Praktiker – Richter, Ministerialbeamte, Rechtsanwälte und Notare – als auch Hochschullehrer verpflichtet. Die Kompetenz der Herausgeber und Bandredakteure ist darüber hinaus Garantie für die hohe Qualität des Kommentars.

 

Bärmann, WEG, Verlag C.H.Beck, 14. Neu bearbeitete Auflage 2018, LI, 1962 Seiten, in Leinen EUR 149,00, ISBN 978-3-406-72434-3

Der “große Bärmann” ist seit Jahrzehnten der Standardkommentar zum Wohnungseigentumsgesetz.

Zur Neuauflage
Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere die aktuelle Rechtsprechung des BGH zur Unterbringung von Flüchtlingen im Wohn- und Teileigentum zur Anwendbarkeit von § 878 BGB auf die Teilungserklärung des Grundstückseigentümers nach § 8 Abs. 1 WEG

  • zur Entstehung von Sondereigentum nur in den Grenzen des zum Grundbuch eingereichten Aufteilungsplans
  • zu den Ausübungs- und Wahrnehmungsbefugnissen der (rechtsfähigen) Gemeinschaft nach § 10 Abs. 6 S. 3 WEG
  • zu den auf § 14 Nr. 1 WEG beruhenden Pflichten des Erstehers von Wohnungseigentum
  • zu Unterlassungsansprüchen bei zweckwidriger Nutzung des Wohnungs- und Teileigentums
  • zur Haftung für eigenmächtige Instandsetzungen
  • zur Kostentragung bei Übertragung der Instandsetzungspflicht
    zur Barrierefreiheit
  • zur Vermehrung des Kopfstimmrechts und zum Missbrauch des Stimmrechts bei Majorisierung
  • zur Kreditaufnahme durch die Gemeinschaft
  • zum Verzugsschaden bei Verzug mit Hausgeldzahlungen
  • zur gerichtlichen Zuständigkeit für Klagen gegen Dritte, die für wohnungseigentumsrechtliche Verbindlichkeiten haften
  • zur Vorratsanfechtung von Beschlüssenzur Belastung des Verwalters mit Prozesskosten nach § 49 Abs. 2 WEG

 

Bauer, Grundbuchordnung, Verlag C.H.Beck/Vahlen, 4. Auflage 2018,XXVIII, 2224 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 249,00, ISBN 978-3-8006-5493-2

Die Neuauflage wurde gründlich aktualisiert, insbesondere sind der Zustimmungsvorbehalt in § 22 BauGB, der notarielle Prüfvermerk bei § 15 Abs. 3 GBO, das Europäische Nachlasszeugnis bei § 35 GBO, die neue Hofraumverordnung und die geänderten Genehmigungstatbestände der Grundstücksverkehrsordnung und die Änderung von § 29 Abs. 3 GBO eingearbeitet. Neu ist das hochwasser- und küstenschutzrechtliche Vorkaufsrecht des § 99a WHG.

 

Fisching/Graf, Nachlassrecht, Verlag C.H.Beck, 11. Auflage 2019, XXXVIII, 895 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 119,00, ISBN 978-3-406-70969-2

Dieses Handbuch der Rechtspraxis ist überarbeitet und auf dem neuesten Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Entsprechend der Konzeption der Reihe Handbuch der Rechtspraxis stellt es eine Kombination von systematischem Grundriss und Formularbuch dar. Ein ausführliches Sachverzeichnis ermöglicht den schnellen, gezielten Zugriff.

Zur Neuauflage
Mit der 11. Auflage ist das Werk vollkommen neu gegliedert und strukturiert. Die reiche Fülle des behandelten Stoffes und der praktischen Handreichungen wird damit noch leichter für die erbrechtliche Praxis nutzbar. Zahlreiche gesetzliche Neuerung – etwa zu Besteuerung von Erbschaften sowie die Umsetzung der Europäischen Erbrechtsverordnung – waren ebenso mit ihren praktischen Konsequenzen nachzutragen wie unzählige Gerichtsentscheidungen mit ihren Folgen aus allen Instanzen.

 

Jung/Krebs/Stiegler, Gesellschaftsrecht in Europa, Nomos Verlagsgesellschaft, 1. Auflage 2019, 2370 Seiten, gebunden EUR 248,00, ISBN 978-3-8329-7539-5

Die zunehmende Internationalisierung macht die Kenntnis der zur Verfügung stehenden rechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten unabdingbar.
Das große Handbuch „Gesellschaftsrecht in Europa“ eröffnet den Zugang und sichert die Rechtsformwahl juristisch fundiert ab. Es behandelt praxisnah die supranationalen Gesellschaftsformen der EU, die möglichen Gesellschaftsrechtsformen in wichtigen europäischen Ländern sowie die das nationale Recht wesentlich beeinflussenden europäischen gesellschaftsrechtlichen Richtlinien.

Praxisnah: Die nationalen Gesellschaftsrechte
Die vergleichende Darstellung nationaler Gesellschaftsformen und die Orientierung an den praktischen Fragestellungen ermöglichen konkrete Gestaltungsvorschläge. Jedes Unternehmen, das Geschäftsverbindungen mit Gesellschaften aus den behandelten Rechtsordnungen hat, profitiert. Analysiert werden:

• England
• Frankreich
• Italien
• Spanien
• Niederlande
• Polen

Alles im Blick: Gesonderte Kapitel zur Rechtsprechung des EUGH zur Niederlassungsfreiheit mit ihren Auswirkungen auf die nationalen Gesellschaftsrechte und das IPR des Gesellschaftsrechts runden die Darstellung ab.

Zentrale Bausteine: Die supranationalen Rechtsformen
Alle wichtigen EU-Gesellschaftsrechtsformen sind vertieft erörtert:
• Europäische Aktiengesellschaft (SE)
• Europäische Privatgesellschaft (SPE)
• Europäische Genossenschaft (SCE)
• Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV)
• Europäische Stiftung (FE)
• Europäische Einpersonen-Gesellschaft (SUP)

Besonders hilfreich: Die gesonderte Darstellung zu den Grundlagen und der Systematik von europäischen Rechtsformen sowie ein Methodikteil, die den sicheren methodischen Umgang mit dem europäischen Recht unterstützen.
Aus einer Hand: Gesellschaftsrechtliche Richtlinien

Die Richtlinien zum Gesellschaftsrecht sind gesondert im Hinblick auf die zu beachtenden Interpretationskriterien dargestellt und im Rahmen ihrer Vorgaben für das nationale Gesellschaftsrecht besprochen:
• Handelsrechtliche Publizität (Kodifizierungsrichtlinie)
• Kapitalanforderungen bei Aktiengesellschaften (Kodifizierungsrichtlinie)
• Innerstaatliche Verschmelzungen (Kodifizierungsrichtlinie)
• Innerstaatliche Spaltungen (Kodifizierungsrichtlinie)
• Internationale Verschmelzungen (Kodifizierungsrichtlinie)
• Bilanzrichtlinie
• Abschlussprüferrichtlinie
• Zweigniederlassungen (Kodifizierungsrichtlinie)
• Einpersonengesellschafts-Richtlinie
• Übernahmerichtlinie
• Aktionärsrechterichtlinie
• Alternative Investments Fond Manager-Richtlinie
• Projekt einer Sitzverlegungsrichtlinie
Umfassend gedacht: Eigene Kapitel zu den Themen Europäische Corporate Governance, Europäisches Kapitalmarkt-, Konzern-, Insolvenz- und Arbeitsrecht.
Ideal für die richtige Rechtsformnutzung.

Die durchgehende Darstellungsweise, die die Gestaltungsformen durch Personengesellschaften, Kapital- und sonstigen Gesellschaften EU-weit und Land für Land vergleichbar macht. Der immer gleiche Aufbau – von der Gründungsphase über Fragen der Kapitalverfasstheit, der Haftung für Verbindlichkeiten bis hin zu Mitgliederwechsel und Auflösung – lässt den Nutzer auf einen Blick die Voraussetzungen und Risiken der jeweiligen Rechtsform erkennen.

Vorausschauend: Zukunftsorientiert werden europäische Reformbestrebungen (Sitzverlegungsrichtlinie, European Model Company Act, Europäisches Konzernrecht) mit in den Blick genommen.

 

Keller/Munzig, KEHE; Grundbuchrecht – Kommentar, Deutscher Notarverlag, 8. Auflage 2019, 1740 Seiten, gebunden EUR 185,00, ISBN 978-3-95646-134-7

Der Immobilienmarkt boomt weiterhin. Somit gehören grundbuchrechtliche Mandate in den Notariaten zum Tagesgeschäft und zur Routine. Aber gerade bei immer wiederkehrenden Prozessen steckt der Teufel im Detail.

Die aktuelle Neuauflage des von Kuntze/Ertl/Herrmann/Eickmann (KEHE) begründeten Kommentars zum gesamten Grundbuchrecht berücksichtigt alle Rechtsänderungen zum Stand vom Herbst 2018.

Erläutert werden das gesamte Grundbuchrecht: Grundbuchordnung (GBO), Grundbuch-verfügung (GBV), Gebäudegrundbuchverfügung (GGV), Wohnungseigentumsgrund-buchverfügung (WGV) — und neu: Grundbuchmaßnahmengesetz (GBMaßnG) und Grundbuchbereinigungsgesetz (GBBerG).
Der bewährte Kommentar ist damit in seiner nunmehr 8. Auflage das zuverlässige Nach-schlagewerk für alle relevanten Informationen in jeder Fallgestaltung des Grundstücks-und des Grundbuchverfahrensrechts. Sämtliche Teile des Kommentars wurden dazu überarbeitet und teilweise neu gegliedert.

Das Autorenteam rekrutiert sich aus verschiedenen Bereichen. So haben am neuen KEHE nicht nur Notare und Notarassessoren mitgeschrieben, sondern auch Richter und Professoren. Dabei ist jeder Autor ein ausgewiesener Experte mit jahrzehntelanger Pra-xiserfahrung.

Eine ausführliche Einleitung — völlig neu strukturiert und gestrafft — zu grundsätzlichen Verfahrensfragen rundet den Kommentar ab. Materiell-rechtliche Fragen erläutern die Autoren nur dort, wo es für das Verständnis unerlässlich ist.

 

Kersten/Bühling, Formularbuch und Praxis der Freiwilligen Gerichtsbarkeit, Verlag Wolters Kluwer, 26. Auflage 2019, ca. 3344 Seiten, gebunden EUR 319,00, ISBN 978-3-452-29008-3

Auch dem erfahrensten Notar begegnen regelmäßig Mandate mit Problemstellungen, bei denen weitere Expertise gefragt ist. Oft hilft dann der Austausch mit Kollegen im Büro nebenan oder aber die Recherche innerhalb des Werkes (on- wie offline), das jeder Notar spätestens seit seiner Ausbildungszeit kennt. Der Kersten/Bühling bietet seit Generationen kollegiale Hilfe, genauso wie Notare sie benötigen: konzentrierte Darstellungen für die effiziente Recherche, (im wahrsten Sinne) mustergültige Formulierungen für eindeutige, rechtssichere Erklärungen und Verträge.

Und so wie der Notar die eigene Mustersammlung permanent aktualisiert und optimiert, so entwickelt sich auch der Kersten/Bühling stets weiter. Mit der 26. Auflage erfindet er sich zwar nicht gänzlich neu, aber er geht einen weiteren, großen Schritt, um den sich wandelnden Anforderungen der notariellen Praxis auch in Zukunft gerecht zu werden. Dafür stehen nicht zuletzt die neuen Herausgeber, Prof. Dr. Jan Eickelberg, LL.M. und Sebastian Herrler, sowie das Autorenteam, in dem ein sorgfältig vorbereiteter Generationenwechsel stattfindet und das um einige namhafte Experten anwächst (z.B. Walter Büttner, Dr. Johannes Cziupka, Dr. Sebastian Franck, Dr. Jan Hupka, Dr. Armin Winnen).

Die 26. Auflage des seit 1906 in Notariat und Anwaltschaft bekannten und bewährten Kersten/Bühling bietet in gewohnter Qualität eine umfassende Neubearbeitung der Mustertexte und Formulierungsbeispiele sowie der dazugehörigen Kommentierungen. Das Team aus mehr als 30 renommierten und erfahrenen Autoren, die als herausragende Experten Rang und Ruf genießen, bringt mit dieser Auflage das Standard-Formularbuch der freiwilligen Gerichtsbarkeit auf den aktuellen Stand, u.a.:
 Elektronisches Urkundenarchiv Gesetz zur Neuordnung der Aufbewahrung von Notariatsunterlagen und zur Einrichtung des Elektronischen Urkundenarchivs v. 01.07.2017
 Familienrecht Gesetz zur Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung bei heterologer Verwendung von Samen

 

Manz/Mayer/Schörder, Europäische Aktiengesellschaft, Nomos Verlagsgesellschaft, 3. Auflage 2019, 1369 Seiten, gebunden EUR 179,00, ISBN 978-3-8487-3713-0

Die Neuauflage des Kommentars zur SE kommentiert im Einzelnen
• die Verordnung über das Statut der Europäischen Gesellschaft (SE) sowie das SE-Ausführungsgesetz (Gesellschaftsrecht),
• das SE-Beteiligungsgesetz (Arbeitsrecht),
• die Besteuerung der SE.

Die 3. Auflage berücksichtigt die umfänglichen Neuerungen im Europäischen Gesellschaftsrecht bzw. die nationalen Umsetzungsakte:
• Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst (FührposGleichberG)
• Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG)
• Kapitalrichtlinie 2012/30/EU, die Verschmelzungsrichtlinie 2011/35/EU
• die EU-Bilanzrichtlinie 2013/34/EU
• Richtlinie zur Änderung der Abschlussprüferrichtlinie 2014/56/EU
• Abschlussprüferverordnung (EU) Nr. 537/2014
• die CSR-Reporting-Richtlinie 2014/95/EU –
• Richtlinie zur Änderung der Aktionärsrechterichtlinie 2017/828/EU
• Richtlinie über besondere Aspekte des Gesellschaftsrechts 2017/1132/EU

Ferner gab es Reformen des deutschen Aktiengesetzes und Umwandlungsgesetzes, die die gem. Art. 9 SE-VO auch Auswirkungen auf die SE haben:
• FührposGleichberG
• Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG)
• Gesetz zur Umsetzung der Transparenzrichtlinie-Änderungsrichtlinie (TÄndRLUG)
• Aktienrechtsnovelle 2016 und das Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG).
• Dritte Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes (UmwG1995ÄndG 3)
• Gesetz zur Modernisierung der Finanzaufsicht über Versicherungen (VFinAMod)

Eine Vielzahl neuer Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs und der nationalen Gerichte zur Sitzverlegung über die binneneuropäischen Grenzen hinweg. Die voraussichtlichen Folgen eines Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union („Brexit“) auf die SE sind dargestellt.

 

Münch, Die Scheidungsimmobilie, Verlag Wolters Kluwer, 3. Auflage 2019, ca. 616 Seiten, Hardcover EUR 98,00, ISBN 978-3-452-28936-0

Fragen rund um die gemeinsame Immobilie, das »Familienwohnheim«, bilden häufig einen Kernpunkt des Scheidungsverfahrens. Dieses Buch versetzt den Berater bei der Scheidung in die Lage, alle Fragen rund um die Scheidungsimmobilie aus einer Hand zu lösen. Es werden sowohl alle Scheidungsfolgen als auch Präventivmaßnahmen behandelt, die im Zusammenhang mit der Immobilie stehen. Dabei werden Nutzungsregelungen und vertragliche Vereinbarungen über die Immobilie einschließlich ihrer Auswirkungen auf das Unterhaltsrecht ebenso thematisiert wie vorsorgende Eheverträge und Scheidungsvereinbarungen mit Rücksicht auf die Immobilie oder erbrechtliche Vorkehrungen nach der Übernahme eines Hauses.

Gegenstand der Darstellung ist aber auch die Teilungsversteigerung sowie gerichtlich Regelungen zu Ehewohnung und Haushaltsgegenständen. Die speziell auf die Immobilie bezogenen Erläuterungen sind eingebettet in eine allgemeine Erläuterung des Güterstandes und der Inhaltskontrolle bei Eheverträgen und Scheidungsvereinbarungen. Auch die Auseinandersetzung einer Vielzahl von Immobilien oder die Schaffung eines Familienpools unter Einbeziehung der Kinder werden ausführlich behandelt.

Profitieren Sie von folgenden Inhalten:

  • Die Immobilie als Wert im Rahmen der Scheidungsfolgenansprüche
  • Streit um die Nutzung der Scheidungsimmobilie
  • Das Grundbuch der Scheidungsimmobilie
  • Vertragliche Eigentumsänderungen oder Dauerregelungen
  • Teilungsversteigerung
  • Steuerliche Fragen rund um die Scheidungsimmobilie
  • Vorsorgende ehevertragliche Regelungen rund um die Immobilie
  • Die Immobilie in der Scheidungsvereinbarung
  • Erbrechtliche Sicherung der Immobilie nach der Scheidung
  • Muster für Vereinbarungen und Anträge

 

Roth/Altmeppen, Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG, Verlag C.H.Beck, 9. neubearbeitete Auflage 2019, XXVII, 1511 Seiten, Handcover, in Leinen EUR 109,00, ISBN 978-3-406-72016-1
Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG

Die Zahl von ca. 1.000.000 GmbHs zeigt die wirtschaftliche Bedeutung dieser Rechtsform insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen. Der Roth/Altmeppen erläutert in knapper, präziser und verständlicher Sprache das GmbHG sowie im Anhang zu § 13 das GmbH-Konzernrecht. Die Kommentierung hat zum einen die alltäglichen Probleme des GmbH-Rechts im Blick und bietet praktische Lösungsmöglickkeiten. Zum anderen bieten die dogmatisch fundierten Ausführungen wegweisende Grundlagen für Weiterentwicklungen.

Die 9. Auflage legt in weiten Teilen eine komplette Neubearbeitung und Revision des Gesamtwerks vor. Ob zur gesetzlichen Änderung zur Gesellschafterliste oder zu den Entscheidungen zur Haftung im Rahmen der Insolvenz: die exakte analytische Vorgehensweise bei der Erläuterung zeigt dem Nutzer des Kommentars stets den richtigen Weg und bewahrt vor Irrwegen.

Professor Dr. Holger Altmeppen ist ordentlicher Professor mit dem Schwerpunkt des Handels- und Wirtschaftsrechts und als Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Gesellschaftsrecht bekannt. Er verfügt über umfangreiche praktische Erfahrungen auf diesem Rechtsgebiet, die er als Rechtsanwalt bzw. Gutachter hat.

 

Beck’sches Formularbuch Bürgerliches, Handels- und Wirtschaftsrecht, 13. neubearbeitete und ergänzte Auflage 2019, XLV, 2833 Seiten, mit Freischaltcode zum Download der Formulare, Hardcover, in Leinen EUR 139,00, ISBN 978-3-404-72235-6

Vorbildlich für die Vertragsgestaltung. Das Standardformularbuch zur Vertragsgestaltung bietet dem Praktiker eine umfassende Sammlung von zivil-, handels- und gesellschaftsrechtlichen Verträgen und Willenserklärungen. Auf rund 2900 Seiten liefert es Mustertexte – auch zahlreiche zweisprachige Muster (dt.-engl.) – für alle gebräuchlichen Gestaltungen. Ausführliche Anmerkungen erschließen jedes Formular und geben Hinweise auf weiterführende Literatur und wichtige Rechtsprechung. Dabei geht die Darstellung auch auf Gestaltungsvarianten und Grenzen der Vertragsfreiheit ein.

Alles abgedeckt:

  • Allgemeines Zivilrecht
  • Kaufrecht
  • Immobilienrecht
  • Mietrecht
  • Dienst- und Arbeitsrecht
  • Werkvertragsrecht
  • IT-Recht
  • Darlehensrecht
  • Grundstücksrecht
  • Erbbaurecht
  • Wohnungseigentumsrecht
  • Familienrecht
  • Erbrecht
  • Handelsrecht
  • Personen- und Kapitalgesellschaftsrecht
  • Umwandlungsrecht
  • Schiedsverfahren und alternative Streitbeilegung
  • weitere Vertragstypen

Die Neuauflage enthält neue Formulare u. a. zum Unternehmenskauf sowie im Familien- und Grundstücksrecht. Aktualisiert wurden auch die Anmerkungen u. a. zum Kosten-, Gebühren- und Steuerrecht sowie zum materiellen Recht.

 

Münchner Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 1: BGB-Gesellschaft, Offene Handelsgesellschaft, Partnerschaftsgesellschaft, Partenreederei, EWIV, Verlag C.H.Beck, 5. neubearbeitete Auflage 2019, LXXIV, 2183 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 199,00, ISBN 978-3-406-70501-4
Gesellschaftsrecht: alle Aspekte, alle Optionen.

Das große Standardwerk des Gesellschaftsrechts umfasst 8 Bände in der 5. Auflage. Es bietet eine systematische und umfassende Darstellung der verschiedenen Gesellschaftsformen, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der juristischen Praxis. Dabei berücksichtigt sind auch Themen aus dem Steuer-, dem Arbeits- und dem Kartellrecht.

Die Neuauflage von Band 1
Seit Erscheinen der 4. Auflage im Frühjahr 2014 hat das maßgebliche Recht für diesen Band verschiedene Änderungen von zum Teil erheblichem Gewicht erfahren, u.a. die endgültige Verabschiedung des Bestimmtheitsgrundsatzes durch den Bundesgerichtshof. Von besonderer Bedeutung waren, wie immer, die Entwicklungen des Steuerrechts sowie die Änderungen des Insolvenzrechts.

Band 1 BGB-Gesellschaft
Entwicklung, Bedeutung und Erscheinungsformen
Rechtliche Grundlagen
Vermögen der Gesellschaft
Rechtsbeziehungen zu Dritten
Auflösung, Liquidation und Insolvenz
BGB-Gesellschaften in der wirtschaftsrechtlichen Praxis
Offene Handelsgesellschaft
Entwicklung, Bedeutung und Erscheinungsformen
Geschäftsführung und Vertretung
Allgemeine Rechte und Pflichten der Mitgliedschaft
Eintritt, Ausscheiden und Tod des Gesellschafters
Auflösung, Liquidation und Insolvenz
Partnerschaftsgesellschaft
Partenreederei
Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung

 

Münchner Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 2: Kommmanditgesellschaft, GmbH & Co.KG, Publikums-KD, Stille Gesellschaft, Verlag C.H.Beck, 5. neubearbeitete Auflage 2019, XCVI, 2313 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 199,00, ISBN 978-3-406-70502-1
Gesellschaftsrecht: alle Aspekte, alle Optionen.

Das große Standardwerk des Gesellschaftsrechts umfasst 8 Bände in der 5. Auflage. Es bietet eine systematische und umfassende Darstellung der verschiedenen Gesellschaftsformen, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der juristischen Praxis. Dabei berücksichtigt sind auch Themen aus dem Steuer-, dem Arbeits- und dem Kartellrecht.

Die Neuauflage von Band 2 berücksichtigt die Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung und den vielfältigen Rechtsänderungen u.a. durch das AIFM-Umsetzungsgesetz, das CRD IV-Umsetzungsgesetz, die Aktienrechtsnovelle und das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz.

Band 2: Gesetzestypische KG

  • Entwicklung, Bedeutung und Entstehung der Gesellschaft
  • Geschäftsführung und Vertretung
  • Die allgemeinen Rechte und Pflichten aus der Mitgliedschaft
  • Die vermögensbezogenen Rechte und Pflichten
  • Die Rechtsbeziehungen der Gesellschaft zu Dritten
  • Eintritt und Austritt des Gesellschafters unter Lebenden
  • Der Tod des Gesellschafters
  • Auflösung, Liquidation und Insolvenz der Gesellschaft
  • Der fehlerhafte Gesellschaftsvertrag
  • GmbH & Co. KG
  • Rechtliche Strukturen
  • Geschäftsführung, Vertretung, Kontrollorgane
  • Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung, Insolvenz
  • Steuerrecht der GmbH & Co. KG
  • Publikums-KG
  • Stille Gesellschaft
  • Die fehlerhafte Gesellschaft

 

Münchner Kommentar zum Gesetz betreffend die Gesellschaft mit beschränkter Haftung: GmbH, Band 2: §§ 35 – 52, Verlag C.H.Beck, 3. Auflage 2019, XLV, 1864 Seiten, in Leinen EUR 299,00, ISBN 978-3-406-70322-5.

Münchener Kommentar zum Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG, Band 2: §§ 35-52
Der Münchener Kommentar stellt in wissenschaftlicher Vertiefung das GmbH-Recht dar. Die dogmatische Aufbereitung ermöglicht nicht nur die rasche Lösung bereits höchstrichterlich entschiedener Fragestellungen, sondern auch von Konstellationen mit denen sich die Rechtsprechung bisher nicht befassen musste.
Band 2 widmet sich der Vertretung und Geschäftsführung der GmbH (§§ 35-52 GmbHG). Dies umfasst wichtige Themengebiete wie die Haftung der Geschäftsführer, die Rechte der Gesellschafter, die Gesellschafterversammlung und deren Einberufung, die Anfechtbarkeit und Nichtigkeit von Gesellschafterbeschlüssen, Minderheitsrechte, Auskunftsrecht, den Aufsichtsrat einer GmbH u.a.m.

Zur Neuauflage:
Neuerungen ergeben sich durch folgende Gesetze:
– Das Gesetz zur Umsetzung der Vierten EU-Geldwäscherichtlinie vom 23.6.2017 regelt die Anforderungen an die Gesellschafterliste (§ 40) ausführlicher. Berücksichtigt ist in diesem Zusammenhang auch die geplante Gesellschafterlistenverordnung (GesLV).
– Das 2. Finanzmarktnovellierungsgesetz vom 23.6.2017 mit den umfassenden Änderungen u.a. zum WpHG wird berücksichtigt.
Ausführlich ausgewertet wird die höchstrichterliche Rechtsprechung, z.B. zur

– Liste der Gesellschafter
– Übertragung von Geschäftsanteilen u.a.m.
– zum Aufsichtsrat
– zum Anstellungsverhältnis des Geschäftsführers

 

Münchner Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch: BGB, Band 3: Schuldrecht Allgemeiner Teil (§§311-432), Verlag C.H.Beck, 8. Auflage 2019, XXIX, 1549 Seiten, Hardcover, in Leinen EUR 169,00, ISBN 978-3-406-72603-3

Der Münchener Kommentar zum BGB versteht sich als umfassendes Erläuterungswerk für Praxis und Wissenschaft. Die Einbettung des deutschen Zivilrechts in den europäischen Rechtsraum gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Stets stehen realitätsnahe Lösungsvorschläge im Vordergrund. Der einheitliche systematische Aufbau aller Kommentierungen und viele Querverweise erhöhen den Praxisnutzen.
Die Neuauflage berücksichtigt sämtliche Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur und arbeitet diese dogmatisch auf. In Band 3 ist besonders hervorzuheben:

– Kommentierung des Fernabsatzrechts mit allen Gesetzesänderungen,
– Darstellung der neuen Sonderregelung für den Widerruf von Verbraucherbauverträgen,
– Berücksichtigung erster Rechtsprechung und Literatur zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie,
– Darstellung der culpa in contrahendo und der Störung der Geschäftsgrundlage.

Um die Probleme vollständig zu erfassen und praktikable Lösungsvorschläge zu erhalten, wurden als Autoren sowohl erfahrene Praktiker – Richter, Ministerialbeamte, Rechtsanwälte und Notare – als auch Hochschullehrer verpflichtet. Die Kompetenz der Herausgeber und Bandredakteure ist darüber hinaus Garantie für die hohe Qualität des Kommentars.

Buchbesprechungen der Notarkammer Koblenz 2018

 

Diehn, Notarkosten, Verlag C.H.Beck, 2018 XVII, 297 Seiten, Softcover EUR 34,90, ISBN 978-3-406-70397-3

Diese Neuerscheinung ist ein systematisch aufgebautes Kompendium zum gesamten Notarkostenrecht. Das Buch eignet sich als Nachschlagewerk für notarkostenrechtliche Fragen ebenso wie als Lernhilfe. Kontroversen aus Rechtsprechung und Literatur werden aufgegriffen und pragmatisch gelöst.
Vorteile auf einen Blick:

  • kompakte Darstellung der systematischen Grundlagen
  • vollständige Abhandlung aller praktischen Bewertungsfragen
  • gute Verständlichkeit durch zahlreiche Beispiele und Erläuterungen
  • Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung mit Stand 1. Oktober 2017

 

Haug, Die Amtshaftung des Notars, Verlag C.H.Beck, 4. Auflage 2018, XVII, 421 Seiten, in Leinen EUR 129,00, ISBN 978-3-406-71335-4

Das Werk ist eine umfassende systematische Darstellung aller Haftungsgrundlagen notarieller Tätigkeit unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Notarhaftpflichtfragen.

Die Rechtsprechung, insbesondere des Bundesgerichtshofes, hat sich in den letzten Jahren weiter verschärft und wird von den Autoren in der Neuauflage ausführlich und mit zahlreichen Risikohinweisen versehen eingearbeitet. Die Neuauflage befasst sich erstmals oder vertieft mit folgenden aktuellen Problemen:

Angebotsfrist für Immobilienkaufverträge im Bauträgermodell
Zwei-Wochen-Frist für Entwürfe von Verbraucher-Immobilienkaufverträgen gemäß § 17 Absatz 2 a BeurkG
Gewährleistungsfrist durch Abnahme des Gemeinschaftseigentums durch den vom Erstverwalter bestellten Sachverständigen
Zuständigkeitsverhältnis zwischen Fahrlässigkeits- und Vorsatzversicherer
Ausweitung der Vorleistungspflicht des Fahrlässigkeitsversicherers bei unstreitiger Pflichtverletzung (§ 19a BNotO)
Umgang mit dem notariellen Anderkonto
Praxisfolgen der gesetzlichen Änderungen bei den Verwahrungsgeschäften

Auch die Auswirkungen der Änderungen in den Notariatsverfassungen einzelner Bundesländer auf die Amtshaftung werden angesprochen.

 

Koiß u.a., BGB, Erbrecht, Band 5, Verlag Nomos, 5. Auflage, 2018, 2294 Seiten, gebunden mit SU EUR 198,00, ISBN 978-3-8487-4161-8

Der Expertenkommentar im Erbrecht
Die aktuelle Neuauflage für die Erbrechtspraxis
Umsicht, vorausschauendes Denken und wirtschaftliches Gespür, aber auch Gerechtigkeitssinn und Fingerspitzengefühl erwarten Mandanten im Erbrecht.
Mit Recht erwartet deshalb auch die erbrechtliche Praxis hochwertige Kommentarliteratur, wenn es um die Gestaltung von Testamenten, Erbverträgen und Vermächtnissen geht. Nicht nur komplexe Pflichtteilsfragen, auch vermehrt Auslandsbezüge, steuerliche Auswirkungen und Kostenaspekte bestimmen Mandantengespräche ebenso wie die gerichtliche Auseinandersetzung.

Diesen Anforderungen muss auch ein Kommentar genügen, der – wie immer auf dem neuesten Stand von Rechtsprechung und Gesetzgebung – in der Beratungspraxis alle Sachfragen kompetent und gleichzeitig benutzerfreundlich aufbereitet:

– Tiefgehende, übersichtliche und schlüssige Kommentierungen mit klaren Aussagen zu allen Praxisproblemen
– Durchgehende Einbeziehung steuerlicher Fragen
– Ausführliche Erläuterungen zu verfahrensrechtlichen und kostenrechtlichen Fragen
– Gestaltungsempfehlungen und Hinweise auf Fallstricke
– Länderberichte zur Unterstützung bei internationalen Sachverhalten

Die in Anwaltschaft und Notariat bewährte Kommentierung des BGB-Erbrechts ist auch in der Neuauflage wieder das sichere Arbeitsmittel, um diesen Erwartungen gerecht zu werden.
Alle Änderungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung sind eingearbeitet:

– Europäische Erbrechtsverordnung (EuErbVO)
– Internationales Erbrechtsverfahrensgesetz (IntErbRVG).
– die Bestimmungen aus dem FamFG zum Erbschein
– digitaler Nachlass
– Gesetz zur Änd. der materiellen Zulässigkeitsvoraussetzungen von ärztlichen Zwangsmaßnahmen und zur Stärkung Selbstbestimmungsrechts von Betreuten
– Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen

Die Autorinnen und Autoren sind aus vielfältigen Publikationen und Fortbildungsveranstaltungen bekannt, wirken bei Fachtagungen als Referenten mit und werden als Experten bei Gesetzesvorhaben angehört. Sie gelten zu Recht als führende Erbrechtsexperten und bringen neben ihren hervorragenden Fachkenntnissen langjährige Praxiserfahrung in die Kommentierungen ein.

 

Langenfeld, Handbuch Eheverträge und Scheidungsvereinbarungen, 8. Grundlegend neubearbeitete Auflage 2019, XXIX, 408 Seiten, mit Freischaltcode zum Download der Mustertexte, Hardcover, in Leinen EUR 69,00, ISBN 978-3-406-73369-7

Der familienrechtliche Klassiker bietet eine umfassende und in dieser Form – Vertragsgestaltung nach Ehetypen – einzigartige Darstellung des gesamten Rechts der Eheverträge und Scheidungsvereinbarungen. Die große Zahl von Formulierungsvorschlägen zu einzelnen Klauseln sowie zu kompletten Eheverträgen bzw. Scheidungsvereinbarungen erleichtern die Arbeit.

Die Neuauflage berücksichtigt u.a. die Entscheidungen des BGH zur Anerkennung des Wechselmodells, zu Unternehmereheverträgen und zu den Anforderungen an Vereinbarungen über Trennungsunterhalt. Sie enthält neue Muster zur fortgesetzten Gütergemeinschaft, zum Scheidungsvergleich mit Immobilienübertragung sowie für Eheverträge international mobiler Ehepaare. Eine Besonderheit sind die erstmals erarbeiteten Scheidungsvereinbarungen für katholische Ehepaare.

EHEVERTRÄGE OPTIMAL GESTALTEN

  • praxisorientiertes Handbuch mit zahlreichen Formulierungsvorschlägen
  • zahlreiche Formulierungsmuster im Download zugänglich
  • stark meinungsbildend, da am längsten eingeführtes Werk auf dem Markt zu dieser SpezialthematikSchmoeckel, Aktuelle Fragen zur Notarhaftung, Verlag Nomos 1. Auflage 2018, 58 Seiten, broschiert EUR 26,00, ISBN 978-3-8487-4613-2

Der Tagungsband „Aktuelle Fragen der Notarhaftung“ beleuchtet Haftungsfragen der Notare, die sich in jüngerer Zeit stellen und beruht auf den Beiträgen zu der gleichnamigen Tagung des Rheinischen Instituts für Notarrecht. Prof. Dr. von Coelln beleuchtet in seinem Beitrag die Notarhaftung aus staatshaftungsrechtlicher Perspektive. Dr. Andreas Remmert, RiBGH stellt drei aktuelle notarhaftungsspezifische Revisionsurteile des für die Notarhaftung zuständigen III. Zivilsenates des Bundesgerichtshofs dar. Prof. Dr. Hanns Prütting untersucht Kausalität und Beweisfragen im Recht der Notarhaftung auch anhand eines konkreten Falls. Damit kombinieren die Beiträge gegenwärtige Fallgestaltungen für den Rechtsanwender mit grundlegenden Fragen zu der Notarhaftung aus Wissenschaft und Praxis.

 

Münchner Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 8: Umwandlungsrecht, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2018, LXXXIII, 2267 Seiten, in Leinen EUR 269,00, ISBN 978-3-406-69389-2

Seit über 25 Jahren setzt das nun achtbändige Münchener Handbuch des Gesellschaftsrechts Qualitätsmaßstäbe. Es zeichnet sich durch gründliche, ebenso anwendungsnahe wie wissenschaftlich fundierte Darstellungsweise aus.

Der neue Band 8 wird mit der 5. Auflage in das Gesamtwerk aufgenommen. Er stellt Möglichkeiten, Voraussetzungen, Ablauf und Folgen der Umwandlung von Gesellschaften umfassend dar. Neben den rein gesellschaftsrechtlichen Mechanismen werden auch alle anderen bei Umwandlungsvorgängen maßgeblichen Rechtsfragen fokussiert dargestellt, so vor allem aus dem Insolvenzrecht, Kapitalmarktrecht, Steuerrecht, Bilanzrecht, Arbeitsrecht, Kartellrecht und Investmentrecht.

 

Münchner Handbuch des Gesellschaftsrechts, Band 3: GmbH, Verlag C.H.Beck, 5. Auflage 2018, LXXV, 2051 Seiten, in Leinen EUR 169,00, ISBN 978-3-406-70503-8

Gesellschaftsrecht: alle Aspekte, alle Optionen.
Das große Standardwerk des Gesellschaftsrechts umfasst in der 5. Auflage 8 Bände. Es bietet eine systematische und umfassende Darstellung der verschiedenen Gesellschaftsformen, zugeschnitten auf die Bedürfnisse der juristischen Praxis. Dabei berücksichtigt sind auch Themen aus dem Steuer-, dem Arbeits- und dem Kartellrecht.

Band 3 zur GmbH jetzt neu in 5. Auflage. Der aktuelle Band 3 erläutert umfassend das Recht der GmbH. Die Neuauflage berücksichtigt neben einer Fülle neuer Rechtsprechung u. a. das 2. KostenrechtsmodernisierungsG, das Gleichberechtigte-Teilhabe-Gesetz, das Bilanzrichtlinie-UmsetzungsG (BilRUG), die Aktienrechtsnovelle 2016 sowie die Reform des Abschlussprüferrechts (APAReG, AReG), durch die das GmbHG um die §§ 86 – 88 erweitert wurde.