session: string(7) "buerger"
Herzlich willkommen bei der Notarkammer Koblenz! Sie möchten Notarin oder Notar werden? Dann informieren Sie sich hier über den Anwärterdienst im Bereich der Notarkammer Koblenz. Die Notarkammer Koblenz ist laufend auf der Suche nach interessierten Bewerberinnen und Bewerbern. Wenn Sie neben guten Noten in den beiden juristischen Staatsexamina noch soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit und Selbständigkeit mitbringen, dann ist der Notarberuf das Richtige für Sie. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Justizrat Dr. Ulrich Dempfle
Präsident der Notarkammer Koblenz

„Notare lesen doch den ganzen Tag nur vor!“ Dieser oft gehörte Satz ist so nicht richtig. Der Notarberuf beinhaltet viel mehr als nur Vorlesen: Notarinnen und Notare beraten Menschen in wichtigen Phasen ihres Lebens vom Hauskauf bis zur Testamentserrichtung. Als besonders qualifizierte Juristinnen und Juristen mit hoher sozialer Kompetenz sind Notarinnen und Notare in der Lage, die Wünsche und Interessen der Beteiligten schnell zu erfassen, maßgeschneiderte und rechtssichere Lösungen zu entwickeln und diese dann für den Laien verständlich zu erläutern. Bei der Vertragsgestaltung sind sie neutrale und unparteiische Berater und vertreten nicht die Interessen nur einer Partei. Der Alltag der Notarinnen und Notare ist geprägt von Beurkundungen und Beratungsgesprächen sowie der Vorbereitung von Urkunden. Notarinnen und Notare sind in allen Bereichen des Zivilrechts tätig, insbesondere im Immobilienrecht, Erb- und Familienrecht sowie im Gesellschaftsrecht.

Im Auswahlverfahren zur Aufnahme in den notariellen Anwärterdienst wird Ihre fachliche und persönliche Eignung für den Notarberuf festgestellt. Wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung:

• Überdurchschnittliche Examensergebnisse (mindestens 9 Punkte)
• Soziale Kompetenz
• Kommunikationsfähigkeit
• Flexibilität
• Selbständigkeit und unternehmerisches Denken
• Verantwortungsbewusstsein und Verschwiegenheit
• Kollegialität
• Kreativität

Kein „drittes Staatsexamen“
In Rheinland-Pfalz gibt es das hauptberufliche Notariat (Nur-Notariat). Hier sind die Notarinnen und Notare hauptberuflich tätig und arbeiten nicht zugleich auch als Rechtsanwalt. Der Weg zum Beruf der Notarin und des Notars führt nach dem zweiten juristischen Staatsexamen über einen mindestens dreijährigen notariellen Anwärterdienst. Aus dem Anwärterdienst heraus können Notarassessorinnen und Notarassessoren sich auf freiwerdende Notarstellen bewerben. Eine Prüfung wie im Bereich des Anwaltsnotariats muss nicht mehr abgelegt werden.

Ausbildung in der Praxis
Der Anwärterdienst ist als Ausbildungszeit gedacht, um die fachlichen und persönlichen Qualifikationen für den Notarberuf zu vertiefen. Die Notarassessorinnen und Notarassessoren sind einer Ausbildungsnotarin oder einem Ausbildungsnotar zugewiesen. Bei diesen arbeiten sie vom ersten Tag an im Büro mit und übernehmen nach und nach auch selbständig die Vertretung der Notarin oder des Notars. Der Anwärterdienst ist also ein echtes „training on the job“. Ergänzt wird diese praktische Ausbildung durch die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.

Flexibler Einsatz im Kammerbezirk
Üblicherweise wird die Ausbildungsstelle während des Anwärterdienstes mindestens einmal gewechselt. Zudem übernehmen erfahrenere Notarassessorinnen und Notarassessoren auch die Vertretung von anderen Notarinnen und Notaren im Kammerbezirk und eigenständige Notariatsverwaltungen. Der Anwärterdienst erfordert daher ein hohes Maß an Flexibilität.

Besoldung nach Besoldungsgruppe R1
Für die Dauer des Anwärterdienstes stehen Notarassessorinnen und -assessoren in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis. Ihre Besoldung ist angeglichen an die Besoldung eines Richters auf Probe (R 1). Im Interesse einer einheitlichen Besoldung der Notarassessorinnen und Notarassessoren im Land Rheinland-Pfalz erfolgt derzeit die Besoldung nach der Besoldungsgruppe R1 für Bayern.

Nach Ableistung des dreijährigen Mindest-Anwärterdienstes besteht die Möglichkeit, sich auf eine freie Notarstelle im Bezirk der Notarkammer Koblenz zu bewerben. Die Stellen werden vom Ministerium der Justiz im Justizblatt Rheinland-Pfalz ausgeschrieben. Nach dem Prinzip der Bestenauslese wird die freie Stelle besetzt. Erhält eine Notarassessorin oder ein Notarassessor die Stelle, erfolgt die Ernennung zur Notarin oder zum Notar auf Lebenszeit unter Zuweisung eines Amtssitzes. Eine Verpflichtung, an dem Amtssitz auch zu wohnen (sog. „Residenzpflicht“), besteht heute nicht mehr. Eine Notarin oder ein Notar muss an dem zugewiesenen Amtssitz mindestens fünf Jahre verweilen. Nach Ablauf dieser Mindestverweildauer kann man sich dann ggf. auf eine andere Notarstelle an einem anderen Amtssitz bewerben.

Viele Notarinnen und Notare im Bereich der Notarkammer Koblenz bieten Plätze für Praktika während des Studiums an. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, die Wahlstation oder einen Teil der Rechtsberatungsstation im Referendariat bei einer Notarin oder einem Notar abzuleisten. Für Volljuristen, die gegebenenfalls bereits berufstätig sind, gibt es flexible Möglichkeiten bei einer Notarin oder einem Notar im Kammerbezirk zu hospitieren. Die Notarkammer hilft jederzeit gerne bei der Vermittlung von Praktika, Referendarstationen oder Hospitationen. Schicken Sie einfach eine Mail mit Angabe Ihrer Wunschtermine und bevorzugtem Einsatzgebiet an info@notarkammer-koblenz.de.

Die Notarkammer Koblenz ist laufend auf der Suche nach Bewerberinnen und Bewerbern mit dem Berufsziel Notar (m/w/d). Eine Bewerbung ist schon nach Erhalt der schriftlichen Noten im zweiten Staatsexamen möglich.

Bewerberbogen
Wenn Sie sich für den Beruf interessieren, führt der schnellste Weg über das Ausfüllen des auf dieser Seite hinterlegten Bewerberbogens. Diesen senden Sie per Mail an info@notarkammer-koblenz.de und wir melden uns daraufhin zeitnah bei Ihnen zurück.

Vorstellungsgespräche
Gegebenenfalls werden Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Die Vorstellungsgespräche finden regelmäßig (alle 2-3 Monate) statt. Daran nehmen regelmäßig die Mitglieder des Ausschusses für Personal- und Standesangelegenheiten, zum Teil Mitglieder des Vorstandes und die Geschäftsführung sowie ein Vertreter der Justizverwaltung teil. Neben einem fachlichen Teil, in dem vor allem Ihr Gespür für rechtliche und wirtschaftliche Zusammenhänge im Tätigkeitsbereich der Notarinnen und Notare gefragt ist, wird besonderer Wert auf Ihre persönliche Eignung und Motivation gelegt.

Hospitation
Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, die Tätigkeit einer Notarin oder eines Notars besser kennenzulernen und uns die Einschätzung Ihrer Eignung für das Notaramt zu erleichtern, sollte jede Bewerberin und jeder Bewerber vor einem Vorstellungsgespräch an einer Hospitation bei einer Notarin oder einem Notar im Kammerbezirk teilgenommen haben. Nach Eingang Ihres Bewerberbogens finden wir für Sie kurzfristig eine geeignete Stelle für die Hospitation.

Formelle Bewerbung
Die formelle Bewerbung erfolgt nach den Vorschriften der Verwaltungsvorschrift in den Angelegenheiten der Notarinnen und Notare (VVNot). Der Antrag auf Übernahme in den Anwärterdienst mit den erforderlichen Angaben ist danach an das Ministerium der Justiz zu richten und in drei Stücken beim Oberlandesgericht Koblenz einzureichen. Die formelle Bewerbung ist nicht Voraussetzung für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Bei positiver Rückmeldung muss diese dann zeitnah eingereicht werden, damit eine Einstellung erfolgen kann.

Übernahme in den Anwärterdienst
Die Einstellung erfolgt je nach Bedarf und dem Prinzip der Bestenauslese. Der Einstellungstermin kann dabei relativ flexibel mit der Notarkammer und der Justizverwaltung abgestimmt werden.

Bewerberliste
Bewerberinnen und Bewerber, die den Antrag auf Übernahme in den Anwärterdienst gestellt haben und die trotz grundsätzlicher Eignung nicht alsbald in den Anwärterdienst übernommen werden können, werden vom Ministerium der Justiz in eine Bewerberliste eingetragen und dort für die Dauer von zwei Jahren geführt. Die Bewerberinnen und Bewerber auf der Bewerberliste werden während dieser Zeit bei allen folgenden Einstellungsverfahren berücksichtigt.

Ansprechpartnerin für alle Fragen zum Thema Berufsziel Notar (m/w/d) ist:

Notarassessorin Nadine Lüttchens, LL.M. (Köln/Paris I)
Geschäftsführerin
Tel.: 0261/91588-0
info@notarkammer-koblenz.de